20150920_2Frauen_006

Am vierten Spieltag der Hinrunde traf die zweite Damenmannschaft des SV Mendens in der Menden-Sieg Arena auf Rot-Weiß Eulenthal. Im Kader durfte man an diesem Tag Bella Halang und Dilek Gürbüz, beide Spielerinnen der ersten Damenmannschaft, begrüßen.

Das Team des SV Mendens kam gut in die Partie und erarbeitete sich schon nach wenigen Minuten klare Torchancen. Die Abwehr von Eulenthal wurde von dem Mendener Sturm Schröder, Knipp und Montenarh förmlich überlaufen, jedoch fehlte der verdiente Torerfolg. Unruhe machte sich im Team der Mendenerinnen breit da das längst überfällige Tor nicht fallen wollte. Außerdem provozierte man durch ein Foulspiel nahe des eigenen Sechzehners eine Großchance für Eulenthal, die zwar knapp am Tor vorbeiging aber trotzdem gefährlich war. Danach war Menden wieder hellwach und konnte nach einem Pass aus dem Mittelfeld, in die Spitze, auf Elli Knipp das verdiente 1:0  in der 34. Minute erzielen. Danach schien der Knoten geplatzt und Menden konnte durch Schröder und Knipp auf 3:0 (36. Minute, 40. Minute) erhöhen.

Nach dem guten Ausgang der ersten Halbzeit kam Menden nach der Pause schlecht wieder in die Partie. Jetzt war Eulenthal an der Reihe und kombinierte gut vors Mendener Tor. Menden versuchte dagegen zu halten und provozierte dadurch zwei Gelbe Karten (Jana Klein, 50. Minute, Ariane Montenarh 54. Minute). Schließlich fing man in der 58. Minute das 3:1. Trainerin Kathrin Linke reagierte mit dem ersten Wechsel auf das Gegentor. Arjanita Rexhaj kam für Jana Klein auf die rechte Außenverteidigerposition. Kurze Zeit später sieht Bella Halang nach einem Freistoß für Eulenthal eine diskussionswürdige gelbe Karte und Menden fängt sich nach einem Konter das 3:2. Außerdem kommt für Ariane Montenarh, Dilek Gürbüz ins Spiel. Jetzt kochen die Emotionen fast über und auch Trainerin Katrin Linke diskutiert, nach einem groben Foul an Bella Halang direkt vor der Bank der Mendenerinnen, mit dem Schiedsrichter der sie hinter die Bande verweist. Halang musste nach dem Foul verletzungsbedingt ausgewechselt werden (80. Minute). Für sie kommt Marie Vonderbank. Nicht nur Coach Kathrin sondern die gesamte Mendener Truppe kämpft um die ersten drei Punkte in dieser Saison. In der 84. Minute dann die Erlösung: Nach einem langen Ball von Nina Lamberty auf Schröder, die den Ball mit gutem Auge auf Gürbüz in den Rückraum ablegt, steht es 4:2. In der vorletzten Minute können die Mendenerinnen ihre Führung sogar noch auf 5:2 durch Elli Knipp ausbauen. Menden gewinnt verdient, wenn auch zweitweise knapp, mit 5.2 und kann sich über die ersten 3 Punkte der Saison freuen. Nächstes Wochenende geht es zu Derby nach Allner (Anstoß 12:30 Uhr).

SV Menden: Köylüoglu, Zehra - Kinzel, Katja - Kohlen, Teresa - Barth, Rebecca - Lamberty, Nina - Knipp, Elena - Montenarh, Ariane (72. Gürbüz, Dilek)  -  Schröder, Rebecca - Hallang, Bella (80. Vonderbank, Marie)  - Klein, Jana (60. Rexhaj, Arjanita) -  Pehle, Vanessa

Torschützen: Knipp, Elena (34.,36., 89.), Schröder, Rebecca (40.), Gürbüz, Dilek (84.)

20150920_2Frauen_001

20150920_2Frauen_002

20150920_2Frauen_003

20150920_2Frauen_005

20150920_2Frauen_008

20150920_2Frauen_010

20150920_2Frauen_011

20150920_2Frauen_012

20150920_2Frauen_013