20160228_2Frauen_004

Der Gegner im ersten Rückrundenspiel der zweiten Damenmannschaft des SVM war der ungeschlagene Tabellenführer Vorwärts SpoHo. Das Hinspiel verlor man knapp mit 4:3. Heute lauteten die Aufgaben „SpoHo ärgern“ und vor heimischer Kulisse ein gutes Spiel zu liefern.

Zunächst kam die Mannschaft des SVM gut ins Spiel und zog selbiges sicher auf - jedoch mit wenigen Akzenten nach vorne. So kam es dann in der 15. Minute zum ersten Treffer für Spoho die ihre Führung kurz danach sogar auf 2:0 ausbaute.

Doch der SVM ließ nicht locker und kämpfte um jeden Ball. In der 30. Minute schoss Rebecca Schröder ihre Mannschaft zurück ins Spiel. Mit einem wirklich sehenswerten Freistoß vom 16er verkürzte sie auf 2:1 und ließ die Mendenerinnen wieder hoffen. Kurz darauf konnte auch Elli Knipp, nach einer Flanke von Ariane Montenarh, ihre Knip(p)serqualitiäten ausspielen und legte der Torhüterin von SpoHo ein weiteres Ei ins Nest. Leider konnte Menden den Ausgleich nicht bis zur Halbzeitpause halten und Spoho traf noch zum 2:3 vor dem Halbzeitpfiff.

Trotz erneutem Rückstand gab Menden nicht auf und kam gut aus der Halbzeit zurück. Die erste Aktion der zweiten Halbzeit führte schon fast zu einem Tor auf Mendener Seite und man spürte wie sehr die ganze Mannschaft für den Erfolg kämpfte. Belohnt wurden sie dann von Elena Knipp die erneut von der linken Seite traf. Der Kampf um den Ball wurde rauer und auf beiden Seiten warf man alles in die Waagschale um das Spiel für sich zu entscheiden. Menden saß an diesem Tag jedoch am längeren Hebel. Rebecca Schröder erzielte den Führungstreffer für Menden. Jetzt hieß es die Führung über die Zeit zu retten und keinen weiten Gegentreffer zu bekommen. Diese Partie war nichts für schwache Nerven. Besonders als Vanessa Pehle den Ball in letzter Sekunde auf der Linie rettete saß keiner mehr auf seinem Platz und auch die Reserve und Trainerin Linke feuerten die 11 auf dem Platz an.

Nach 100 Minuten Fussballkrimi dann der erlösende Schlusspfiff. Endstand der Partie 4:3 für Menden. Dieser Sieg war sicherlich nicht der schönste aber kämpferisch eine tolle Leistung der Mannschaft sowie der eingewechselten Spielerinnen, die sich super in die Partie eingefügt haben was an dieser Stelle sicher nicht leicht gewesen ist.

Nächste Woche spielt die zweite Damenmannschaft bei der TuRa Dieringhausen um 13:00 Uhr.

Es spielten: Zehra Koylüoglu, Katja Kinzel (Nina Lamberty), Teresa Kohlen, Vanessa Pehle (Claudia Marquardt), Anne Brambach, Jana Klein, Rebecca Barth, Hella Niklas, Elli Knipp(Annalie Guta,),Rebecca Schröder, (Annalie Guta,), Ariane Montenarh.

20160228_2Frauen_001

20160228_2Frauen_002

20160228_2Frauen_003

20160228_2Frauen_005

20160228_2Frauen_006

20160228_2Frauen_007