Menü

SVFM - SVM

Für die neue Saison hat sich die 1. Mannschaft des SV Menden etwas Besonderes einfallen lassen: Die Interview-Reihe "4 Fragen an XY" wird eine Einstimmung auf die Spiele der Mannschaft geben und gleichzeitig die Spieler ein wenig vorstellen. Bisher mussten sich Trainer Nico Schmied im Videointerview und Guido Schürger den Fragen des Presseteams stellen. Vor dem 2. Spieltag am 03.09.2017, bei der Fortuna Müllevoken wurde nun Vize-Kapitän Stefan Huesmann ins Kreuzverhör genommen.

stefan-huesmann-298520_1

SVM Presseteam: "Du spielst gefühlt seit der Wende in der 1. Herrenmannschaft des SV Menden. Zudem bist du seit vielen Jahren einer der absoluten Führungsspieler und gehst als Mentalitätsmonster voran. Dabei konntest du dein Handwerk unter einigen Trainer-Koryphäen erlernen. Hand aufs Herz, was ist deine Lieblingsanekdote und dein Lieblingsspruch zur Mendener Ikone Willi Kuhl?" 

Hues: „(lacht) Tja, das ist natürlich nicht so einfach, da es jede Menge lustige Sprüche und Anekdoten zu Willi gibt. Eine wirklich gute Anekdote: Wenn man den Fahrstil vom Willi kennt… Wir sind zu einem Auswärtsspiel die Sieg hochgefahren und Willi hatte sich wieder richtig in Rage geredet. Dann sagt er ganz beiläufig zu Marius, der als Betreuer mitgefahren war, dass dies die Todesstrecke sei. Da habe ich mich kurz sicherheitshalber angeschnallt.

Lieblingsspruch? Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen richtigen Spruch. Willi ist dafür bekannt nach einem Spiel von jedem Spieler 1-2 Sätze zu seiner Leistung hören zu wollen. Ein Spieler fing seinen Satz an mit ‚Ich habe zwar nur 5 Minuten gespielt…’ und Willi fiel ihm ins Wort: ‚Ja, aber die 5 Minuten waren Scheiße!’. Das ist wohl ein klassischer Willi Kuhl. Namen werden natürlich nicht genannt.“

SVM Presseteam: "Über Jahre hinweg warst du der Inbegriff von Fitness im Seniorenbereich der Blau-Weißen. Die letzte Saison musstest du nun leider zu großen Teilen verletzungsbedingt am Spielfeldrand verbringen. Nun bist du wieder voll dabei und gerüchteweise hat man sogar in der Vorbereitung einen Schweißtropfen entdecken können. Wie groß ist die Freude nun endlich wieder voll dabei zu sein und wie kam es zu diesen Schweißtropfen?" 

Hues: „Also die letzte Saison war wirklich bescheiden, insbesondere weil es meine erste längere Pause war. Hinzu kam dann natürlich der eher suboptimale Saisonverlauf. Das war schon hart. Daher war ich natürlich besonders froh wieder die Vorbereitung mitmachen zu können und voll einsatzbereit zu sein.

Das mit dem Schweißtropfen kann ich mir auch nicht erklären. Es könnte natürlich sein, dass jemand neben mir gelaufen ist, der ein bisschen mehr schwitz. Da ist dann wohl ein Schweißtropfen von meinem Nebenmann auf mich geflogen. Eine andere Erklärung kann es hierfür nicht geben.“

SVM Presseteam: "Vor der Saison wurdest du zu einem von vier Kapitänen ernannt. Du bist also frei nach unserem Mathematiker Testo zu 25% Führungsspieler. Wie viel Verantwortung bedeutet das für dich? Kannst du bei einigen der jungen Spieler auch Erziehungstricks, die du als Vater kennst, anwenden?"

Hues: „Ja, also mit den Erziehungstricks ist das noch nicht so einfach, da mein Kleiner erst 5 Monate ist. In dem jungen Alter ist natürlich noch nicht so viel mit richtiger Erziehung. Eine Parallele habe ich aber doch schon erkannt. Mein Sohn fängt jetzt langsam an, mit Sachen um sich zu werfen und das ist ja quasi wie nach den Spielen in der Kabine. Da habe ich jetzt noch nicht die perfekte Lösung, aber wenn ich da was habe, werde ich dies natürlich kundtun, damit der Manni ein wenig Entlastung hat.“

SVM Presseteam: "Nach dem erfolgreichen Saisonstart im Derby gegen den ASV (4:1 Sieg, Anm. d. Red.) geht es nun am 2. Spieltag gegen die Fortuna aus Müllekoven. Wie bewertest du den Start des SVM am 1. Spieltag und was erwartet die Mannschaft und ihre Fans am 2. Spieltag in Müllekoven?"

Hues: „Also ich denke der Saisonstart war wirklich gut. Das war eine konzentrierte sowie gute Mannschaftsleistung und wir haben völlig verdient gewonnen. Auch wenn es ein Gegner war, der am Saisonende vielleicht nicht ganz oben stehen wird, haben wir uns dennoch gut präsentiert. An der Chancenauswertung müssen wir jedoch noch ein wenig arbeiten. Das wird mit Sicherheit auch beim nächsten Spiel in Müllekoven entscheidend sein. Auf einem engen Platz gegen eine junge eingespielte Mannschaft, die mit Sicherheit um jeden Zentimeter kämpfen wird, wird es ein heißer Kampf. Daher denke ich, dass dies ein enges Spiel wird. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir auch hier etwas mitnehmen können.“

 

Im 1. Auswärtsspiel geht es für die Blau-Weißen also gegen die Fortuna aus Müllekoven. Die Troisdorfer mischten letztes Jahr die Kreisliga A als Aufsteiger mächtig auf und konnten die Saison auf einem sehr guten 5. Platz (nur einen Punkt hinter Platz 3) beenden. Die Rot-Weißen sind eine sehr junge und sehr schnelle Mannschaft, die gerne den Weg in die Offensive antritt. Am 1. Spieltag mussten sich die Mannen von Neu-Coach Burkhard Zimmermann dem SV Siegburg 04 II (einem der Aufstiegsfavoriten) mit 3:1 geschlagen geben. Dadurch wird Müllekoven in seinem 1. Heimspiel der Saison 2017/2018 natürlich besonders motiviert sein und der Truppe von Nico Schmied einiges abverlangen.

Anstoß ist am Sonntag, den 03.09.2017, um 15:15 Uhr auf dem Sportplatz Müllekoven (Zur Siegaue, 53844 Troisdorf). Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft, wie immer, sehr freuen.