Bereits 3 Tage nach dem Pokalerfolg in Hütte ging es in der Meisterschaft schon wieder auf Reisen. Personalgebeutelt gastierte man beim Aufsteiger Bröltal, die gemeinsam mit Menden vor dem Spieltag punktlos am Tabellenende standen. In Hälfte 1 bot der SVM wenig Feinkost. Die Halbzeit war die wohl schwächste in der bisherigen Saison, so stand es völlig zu Recht 0:2 zur Pause.

In der Halbzeit appelierte man nochmal an die eigenen Stärken zu glauben und vor allem Fußball zu spielen und sich nicht dem Gegner anzugleichen. So fand man tatsächlich schnell ins Spiel zurück. Hüsch holte einen Elfmeter raus und Genti nutzte die Chance zum Anschlusstreffer und wenig später war es Rechtsverteidiger Joni der per Flanke Rene fand, 2:2! Keine Zeigerumdrehung später kassierte man jedoch in Slapstickmanier das 2:3. Menden glaubte jedoch nun an die eigene Stärke und kam nochmals ins Spiel zurück. Erneut war es Hüsch der einen Elfmeter rausholte, diesmal verwandelte Rene sicher zum erneuten Ausgleich! Und der Sieg war zum Greifen nah! Blome scheiterte zunächst am Keeper und im Anschluss an den Nerven als er den Nachschuss frei übers Tor setzte. 

Rene sollte dann die letzten Minuten des Spiels bestimmen. Frei vor dem Tor kollidierte er mit dem Keeper und konnte das Spielfeld zunächst nicht Verlassen. Per Krankenwagen ging es in die Klinik, dort gab es zum Glück Entwarnung und "nur" eine kurzweilige Verletzungspause. 

Die letzten Minuten des Spiels mussten jedoch noch fortgeführt werden und Menden - angetrieben nun vom Wille für Rene das Spiel zu gewinnen überpacte und lief ins offene Messer. Bröltal zog sogar noch auf 5:3 davon und behielt die Punkte in Ruppichteroth. 

Für Menden gilt es nun schnell die Wunden zu lecken und endlich zu punkten.