Montag, 27 Dezember 2021 09:31

Hinrundenbericht 2.Herren

geschrieben von Jan Niclas Wildermuth

Nachdem die Saison 2020/21 coronabedingt nach dem 9.Spieltag abgebrochen wurde, konnte es vergangenen Sommer endlich wieder weitergehen. Nach langer Zeit ohne Ball, in der sich unsere Spieler unter anderem mit einer mannschaftsinternen Laufchallenge fit gehalten haben, ging es im vergangenen Sommer endlich wieder an den Ball.  

Trotz der langen Pause, gab es kaum Abgänge aus der Mannschaft. Im Trainerteam kam es hingegen zu einem personellen Wechsel. Unser langjähriger Co-Trainer Thorsten Huesmann, hat seine Stelle nach der abgebrochenen Saison leider zur Verfügung gestellt. Hierzu muss man erwähnen, dass schon früher diese Entscheidung für Ihn im Raum stand, er aber aufgrund eines Trainerwechsels zu der Zeit, sich bereit erklärt hat weiter zu machen, um die Mannschaft nicht im Stich zu lassen! Auf diesem Weg danken wir dir Thorsten nochmal für deine Arbeit auf und neben dem Platz, auch wenn die ein oder anderen Stabis hätten fehlen können… 

Als Nachfolger bekam unser Trainer Manuel Ambrosio dann seine Wunschlösung an die Seite. Mit Christian Linden kam im Sommer die nötige Person, um das Trainerteam zu vervollständigen.   

Zum Ende der abgebrochenen Saison stand man, wenn auch knapp, auf einem Nichtabstiegsplatz. Dies wurde in der Vorbereitung auch für 2021/22 als klares Saisonziel festgelegt. Die Vorbereitung zeigte, dass die Mannschaft gewillt ist alles dafür zu tun. Trotz anhaltender Einschränkungen der Trainingseinheiten durch verschiedenste Hygienekonzepte,  war die Trainingsbeteiligung so wie man sie sich von einer Mannschaft mit gemeinsamen Ziel wünscht. In mehreren Testspielen vor der Saison wurde erkennbar, dass wenig durch die Pause verloren gegangen war und die Mannschaft gemeinsam auf den Start der Saison hingearbeitet hat.  

Dieser fiel dann im August leider überhaupt nicht wie geplant aus. Insgesamt musste man in allen der ersten acht Saisonspielen Niederlagen hinnehmen. Nachdem die Mannschaft direkt in den ersten Spielen empfindliche unglückliche Rückschläge einstecken musste, zum Beispiel ein Lucky Punch der Mannschaft von Hellas Troisdorf am zweiten Spieltag, machte in den folgenden Spielen mehrmals die mentale Situation starke Leistungen zunichte. So verlor man als leider bezeichnensten beim Siegburger TV nach 2:0 Führung, noch in letzter Minute mit 2:3. 

Ausgerechnet dieses Spiel mit seinem für uns unfassbaren Verlauf, zeigte aber genauso wie mehrere Auftritte zuvor nochmal, dass es der Mannschaft keinesfalls an Qualität und Wille fehlte, sondern die Partien hauptsächlich durch die schwierige Situation verloren wurden. 

Doch wie kann es ein besseres Spiel geben, um den verdienten und zu dem Zeitpunkt längst überfälligen ersten Saisonsieg einzufahren, als wie geschehen gegen unseren Stadtrivalen FC Adler Meindorf. Am neunten Spieltag konnten wir auf fremden Platz mit einer starken Mannschaftsleistung und mit einem mehr als verdienten 3:1, die ersten drei Punkte nach Menden holen. Dieses Spiel ließ zunächst den so wichtigen mentalen Knoten platzen. In der nächsten Woche kam der mit der Mannschaft vom FC Kosova der damalige Spitzenreiter zu uns in die Menden Sieg Arena. Obwohl man aufgrund der Tabelle durchaus hätte denken können, dass hier David gegen Goliath aufeinander treffen, wussten wir, dass wir nur auf unsere Leistung achten müssen uns vor keinem verstecken mussten. Dies zeigte sich dann auch im Ergebnis. Mit einer wiederholt starken Mannschaftsleistung besiegten wir den FC Kosova mit 2:1 und schickten damit ein Signal an die ganze Liga: Wir sind wieder da! 

In den folgenden beiden Spielen  schaffte es die Mannschaft, zwei weitere wichtige Siege einzufahren. Insgesamt konnten wir damit vier Spiele in Folge gewinnen und damit sogar kurzzeitig bis auf einen Punkt ans rettende Ufer heranrücken. 

Leider riss diese Siegesserie dann Anfang November beim Aufstiegskandidaten TuS Oberlar. Hier mussten wir uns trotz gutem standhalten am Ende etwas zu hoch mit 0:4 geschlagen geben. Zum Ende der Hinrunde folgten dann an den letzten drei Spieltagen des Jahres 2021, drei Niederlagen, sodass wir nun zum Start der Rückreise vier Punkte Rückstand auf Platz 13 und dem damit verbundenen Nichtabstieg haben. 

Viele Spiele haben uns ganz klar gezeigt, dieses Ziel ist machbar. Wir gehen geschlossen mit Zuversicht ins neue Jahr und werden alles dafür geben, am Ende der Saison 21/22 mindestens von Platz 13 zu grüßen. 

Mit diesen Worten verabschieden wir uns in die Winterpause und hoffen, dass wir uns alle ab Ende Februar wieder regelmäßig auf unserem Sportplatz sehen können! 

Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022, bleibt gesund! 

Eure zweite Mannschaft des SV Menden. 

Gelesen 414 mal Letzte Änderung am Freitag, 28 Januar 2022 10:33

Medien

2. Herren