Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: liga

Dienstag, 27 Oktober 2020 20:02

Erlösender Sieg für unsere 2.Frauenmannschaft

Nach den letzten drei Spieltagen, bei denen nur traurige, enttäuschte und wütende Gesichter zu sehen waren, war nun ein Sieg notwendig, um das Selbstvertrauen des gesamten Teams wiederherzustellen.

Die Mannschaft hat mit einem kleinen Mannschaftsessen und vier Trainingseinheiten in den letzten zwei Wochen versucht den verlorenen Kampfgeist und das Mannschaftsgefühl wiederzuerlangen. Man munkelt, dass nun der Trainer Pietsch das ein oder andere graue Haar mehr dazu gewonnen hat, doch eine kleine Konsequenz, wenn man nun das Ergebnis dieser Woche begutachtet.

Bereits zu Beginn des Spiels, sah man die Motivation und den Willen bei jeder einzelnen Spielerinnen. Unterstrichen wurde dies durch das   blitzschnelle Tor durch Hupperich in der 1. Minute. Menden blieb dran, kombinierte sich das ein oder andere Mal schön nach vorne und stand hinten kompakt. Dann war es Wahl in der 27.Minute, die durch einen wunderschönen Alleingang unsere Mädels zum verdienten 2:0 schoß. Doch wäre es unsere 2.Frauenmannschaft, wenn sie es nicht noch einmal spannend machen würden?

Die Biesfelder nutzten die Unachtsamkeiten der Mendenerinnen aus und konnten durch ein Tor in der 46. und 82. den Ausgleich erzielen.

Doch diesmal war etwas anders!

Menden ließ nicht den Kopf hängen, sondern fingen an zu kämpfen. Sie zeigten, dass sie in den letzten Wochen etwas dazu gelernt haben und so erzielte Umlauf in der 85. Minute den Siegtreffer.

Ein Sieg, an den nun unsere Frauen anknüpfen werden !

Das nächste Spiel findet am 08.11 um 13 Uhr beim TV Hoffnungsthal statt. Über Zuschauer und Unterstützung freuen sich unsere 2.Frauenmannschaft!

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 26 Oktober 2020 15:58

1. Frauen: Erster Saisonsieg!

Am vergangen Sonntag war es endlich so weit: Unsere 1. Frauenmannschaft konnte ihren ersten Saisonsieg bejubeln. Im Heimspiel gegen Alemannia Aachen gelang ein 2:1-Sieg. Damit wurde auch der Aachen-Fluch besiegt, denn in keinem der bisherigen vier Aufeinandertreffen der letzten zwei Jahre war Menden erfolgreich.

Für die Mannschaft von Trainer Markus Rothe zeigt der Trend der vergangenen Wochen weiter nach oben. Nachdem bereits im letzten Spiel der erste Punktgewinn erreicht wurde, zeigte das Team auch an diesem Sonntag wieder eine kämpferisch überzeugende Leistung und holte sich verdient den ersten Dreier der Saison.

In der ersten Halbzeit ließ Menden wie schon in der Woche zuvor defensiv wenig zu. Die Abwehr um Torhüterin Kristin Kosel stand stabil und konnte die Angriffsbemühungen der Aachener abwehren. Diese bestanden zum Großteil aus langen Bällen, die hoch in die Hälfte der Gastgeberinnen geschlagen wurden. Im Gegenzug zeigte Menden in der Offensive sehenswerte Passkombinationen, mit denen sich bis zum Sechzehner der Gäste durchgespielt wurde. Ab dann fehlte für den Torerfolg noch das Quäntchen Glück, sodass das gegnerische Tor hauptsächlich durch Distanzschüsse, beispielsweise durch Frauke Roenneke, in Gefahr gebracht werden konnte. Die größte Chance für Menden war ein Freistoß von Isabelle Assenmacher, den die Aachener Torhüterin mit einer starken Parade entschärfen konnte. Solch eine starke Parade zeigte auf der anderen Seite auch Kristin, die kurz vor der Halbzeit die gefährlichste Möglichkeit der Gäste vereitelte. Somit ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Spielverlauf fort. Aachen spielte lange hohe Bälle und Menden stand hinten kompakt und sicher. Lediglich in der 56. Minute erspielte sich Aachen eine Torchance und nutze diese direkt für die Führung. Menden ließ sich davon nicht beeindrucken und kombinierte sich weiter nach vorne. In der 63. Minute konnte Angelina Gehrling im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ann-Kathrin Goltermann zum Ausgleich. Der Wille, unbedingt den ersten Sieg einzufahren, war bei unserer 1. Frauenmannschaft spürbar und so drang das Team auch in der Nachspielzeit noch in die Offensive. Dabei ergab sich nach einem Foul etwa 30 Meter vor dem Aachener Tor eine Freistoßposition. Wie schon in der ersten Halbzeit war es wieder Isabelle, die den Ball auf das Tor brachte und mit einem herrlichen Schuss unter die Latte zum viel umjubelten 2:1-Endstand traf.

In der nächsten Woche ist kein Spieltag angesetzt, sodass unsere 1. Frauenmannschaft erst wieder am 08. November (Anstoß 13h) im Einsatz ist. Dann geht es auswärts zum Tabellennachbarn SV Budberg.

Es spielten: Kosel – Horn, Assenmacher, Finestra, Scharnbacher – Binot, Goltermann – Eich (83. J. Gehrling), Roenneke, Waffen – A. Gehrling (64. Sucuoglu)

Fotos: Dank an Georg Binot.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 19 Oktober 2020 17:15

1. Herren gewinnen Spiel fünf aus sechs

Sonntag, 15 Uhr, Menden empfing zu Hause den SV Lohmar. Trotz Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände kamen einige Zuschauer in die Fritz-Schröder-Straße um das, so komisch es sich auch anhört, Topspiel der Kreisliga A zu schauen. Unsere Mendener starteten mit einer Punkteausbeute in die Saison, die es bestimmt zuletzt gab, als viele der Akteure noch zur Grundschule gingen. Doch nach dem erkämpften Sieg gegen Hellas letzte Woche kam nun mit Lohmar ein klarer Aufsteigskandidat.  

Zu Beginn der Partie ergab das Spiel ein Bild, dass wahrscheinlich viele vermuteten. Lohmar hatte viel Ballbesitz und probierte immer wieder über die außen gefährlich zu werden. Menden wartete ab und probierte über die schnellen Offensivspieler zu kontern. Trotz eines sehr konzentrierten Defensivverhalten schaffte Lohmar sich Torchancen zu erspielen. Neben einem Abseitstreffer der Gäste und einer Rettungsaktion auf der Linie von Rosi kann man sich durchaus bei Morice bedanken, dass es Lohmar ihre Chancen nicht nutzen konnte. Aber auch Menden hatte nach knapp einer Halben Stunden durch Noah die Riesen Chance auf die Führung. 

In der 30. Minute gab es dann die erste knifflige Szene im Spiel. Der Schiedsrichter wertete eine Aktion von Samu als nachtreten. Dieser hatte nur kurze Zeit vorher die gelbe Karte gesehen und musste somit frühzeitig duschen gehen. Ein Spiel 11 gegen 11 wäre schon ziemlich intensiv für alle beteiligten gewesen, daher wusste man, dass die Restspielzeit noch intensiver würde. Doch entgegen der Erwartungen wurde Menden nicht schwächer, sondern stärker. Läuferisch waren die Spieler bereit, den 11ten Mann wegzulaufen und in den Zweikämpfen war einen vorher weitestgehend fehlenden Präsenz zu spüren. Es wirkte als hätte man diesen Rückschlag gebraucht um voll gegen zu halten.  

Nach fast 45 Minuten spielte Tim einen Ball auf Mittellinienhöhe auf Marc, welcher Platz hatte und Tempo aufnahm. Alle seiner Mitspieler haben schon so oft im Training gesehen wie er aus ähnlicher Position mehrere Verteidiger ausdribbelt und dann gefährlich aufs Tor geht. Und genau das tat Marc dann auch. Mit einer Leichtigkeit eines 19-Jährigen ließ er zwei Gegner stehen, wackelte den dritten aus und konnte dann im zweiten Versuch das 1:0 erzielen. Der Jubel angesichts der Situation auf dem Platz war riesig.  

Doch noch war nicht Halbzeit. Wenige Minuten bevor der Schiedsrichter beide Teams zum Pausentee schickte ereignete sich noch eine unschöne Situation. Abseits des Spielgeschehens ließ sich der Lohmarer Stürmer von seinen Emotionen leiten und zeigte den Mendener Supportern den Mittelfinger. Dies sah der Linienrichter und nach kurzer Rücksprache schickte der Schiedsrichter den Stürmer vom Platz. Also ging es mit 10 gegen 10 in die Pause und vor allem in die zweite Halbzeit. 

Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild wie zu Beginn der ersten Halbzeit, allerdings mit ein bisschen mehr Platz. Lohmar probierte alles um den Ausgleich zu erzielen und Menden tat alles dagegen. Viele gefährliche Angriffe, vor allem über die Außenbahnen der Gäste konnte Morice in Verbindung mit seiner Viererkette entschärfen. Doch eines Defensivkampfes unserer Jungs schaffte es Lohmar nach knapp 70 Minuten durch eine Ecke auszugleichen. Man wusste die letzten 20 Minuten würden noch viel Lauf- und Zweikampfintensiver als alle zuvor. Es erinnerte schon ein bisschen an Handball, wie sich Lohmar den Ball gut 30 Metern vor dem Tor hin und her schob. Doch selten gab es eine Lücke um Richtung Tor zu gelangen. So waren es vermehrt Distanzschüsse mit denen Lohmar operierte, aber ohne Erfolg. Auf der anderen Seite gab es durch Konter ab und zu die Chance zur Entlastung. Beinahe hätte Noah mit einem Schlenzer das 2:1 erzielt, sein Schuss prallte allerdings gegen die Latte. Nach mittlerweile über 80 Minuten landete ein Diagonalball von Kevin bei Rosi nahe der gegnerischen Eckfahne. Rosi, der mit dem Rücken zu Gegner und Tor stand, legte sich den Ball mit dem Außenrist am Gegner vorbei und lief an der anderen Seite entlang. Mit seinem Tempo zog er in den Gegnerischen Strafraum. Dort ging er nach einem Foul eines Lohmarer zu Boden. Elfmeter. Nach gut 85 Minuten hatte Menden nun die Chance wieder in Führung zu gehen. Kevin trat an, blieb extrem cool und versenkte den Ball unten Links im Netz. 

Die letzten Minuten fühlten sich wie eine Ewigkeit an. Immer wieder Flanken in den Strafraum, die allesamt geklärt werden konnten. Dazu noch ein Schuss aus 11 Metern den Morice mit einem Weltklasse Reflex über die Latte lenkte. Und dann nach 93 Minuten war es vorbei, der Schiedsrichter pfiff ab. Freude in den Mendener Gesichtern, Fassungslosigkeit und Wut auf der anderen Seite. 

Man kann nicht behaupten, dass sich die spielerisch bessere Mannschaft durchgesetzt hat. Lohmar hatte über weite Strecken des Spiels viel Ballbesitz, aber zu wenig daraus gemacht. Auf der anderen Seite kann man sagen, dass eine Willensleistung aller auf dem Platz stehenden Akteure die drei Punkte gesichert hat. In solchen Spielen zeigt sich, welch grandioser Zusammenhalt in dieser Truppe nicht nur neben, sondern vor allem auf dem Platz. Darüber hinaus kann man sich bei einem Altersdurchschnitt von 22,45 in der Startelf auf die nächsten Jahre freuen. 

Nächste Woche geht es dann zu unchristlicher Anstoßzeit nach Bad Honnef. Dort wartet mit dem FV Bad Honnef ein Aufsteiger den es nicht zu unterschätzen gilt. Über viele Fans trotz geltender Corona-Maßnahmen würde sich unsere Mannschaft freuen

Publiziert in Nachrichten-Blog
Sonntag, 18 Oktober 2020 18:58

1. Frauen: Erster Punktgewinn

Unsere 1. Frauenmannschaft hat sich im Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger VFR Warbeyen ein 0:0 erkämpft und feiert somit im fünften Saisonspiel den ersten Punktgewinn.

Das Spiel auf dem Rasenplatz war von Anfang an hart umkämpft. Viele Zweikämpfe wurden geführt und es war in der 1. Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Sowohl Menden als auch der Gastgeber wurden vor dem gegnerischen Tor gefährlich. Letztere profitierten zum Teil von Fehlern der Mendenerinnen, doch Kristin Kosel, die ihren ersten Saisoneinsatz feierte, hielt mit starken Paraden die Null. In der Offensive machten die Außen Esther Eich und Paula Waffen viel Druck und fütterten die weiteren Offensivspieler Frauke Ronneke und Angelina Gehrling mit Zuspielen. Zwar kam Menden damit häufig bis zur Strafraumgrenze und erspielte sich Torchancen, doch zu einem Tor reichte es nicht. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

In den ersten zehn Minuten des 2. Durchgangs hatte Menden mehr vom Spiel und zwang die Defensive der Gastgeber zu Fehlern. Dann jedoch ließ Menden etwas nach und Warbeyen wurde stärker. Dadurch war die Verteidigung Mendens sehr unter Druck, stämmte sich jedoch gegen diese Angriffsbemühungen. Kristin im Tor war ein starker Rückhalt und auch das gesamte Team nahm den Kampf an, um das Ergebnis zu halten. Gegen Ende des Spiels wurde es von Seiten des Gastgebers hektisch, doch Menden behielt die Ruhe und brachte das torlose Unentschieden über die Zeit.

In der nächsten Woche bestreitet unsere 1. Frauenmannschaft wieder ein Heimspiel. Am 25.10. ist um 15h Alemannia Aachen zu Gast an der Fritz-Schröder-Straße.

Es spielten: Kosel - Horn (50. J. Gehrling), Assenmacher, Finestra, Scharnbacher (69. Wipperfürth) - Binot, Goltermann - Eich, Roenneke, Waffen (66. Dahl) - A. Gehrling (85. Verlaku)

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 13 Oktober 2020 13:17

1. Herren: Sieg dank guter zweiten Halbzeit

Am vergangenen Sonntag ging es für beide Herrenteams nach Troisdorf. 

Hier erwartete unsere erste Mannschaft einen Gegner der mit 5 Punkten aus 5 Spielen nicht allzu gut gestartet war. Auf der anderen Seite wollten die Mendener nach der Niederlage gegen Hütte jeglichen Abwärtstrend abwenden und die nächsten Punkte einfahren.

Die ersten Minuten verliefen ruhig mit mehr Ballbesitz für Menden, allerdings einer Großchance für Hellas Troisdorf. Hier musste man sich bei Morice bedanken, der mit den Fingerspitzen den Ball am Pfosten vorbei lenkte. 

Nach knapp sieben Minuten sprang der Ball Niklas Becker vor die Füße. Aus knapp 30 Metern machte er noch zwei bis drei große Schritte, ehe er den Ball unten rechts im Tor versenkte.  

Doch mit der Führung im Ergebnis, verlor Menden die Führung auf dem Platz. Viele hektische Ballverluste, schlechte Kommunikation und unnötige Fehlpässe brachten die Jungs völlig aus dem Konzept. In dieser Phase konnte man froh sein, dass Morice einen guten Tag erwischte, da er lange die Führung festhielt. Trotz allem konnte Hellas nach 30 Minuten per Flanke ausgleichen und nur wenige Minuten später auch noch die Führung erzielen.  

Menden war sichtlich verunsichert und verlor immer mehr die Kontrolle. So war es eher Zufall, dass nach einem Befreiungsschlag, der Ball den Weg zu Tim in den 16er fand, dieser legte mit viel Übersicht auf Sascha quer, welcher den Ball nur noch einschieben musste. So ging es mit einem Schmeichelhaften 2:2 in die Pause. 

Nach der Pause kam eine Mendener Mannschaft auf den Platz, die mit der Mannschaft aus der ersten Halbzeit wenig zu tun hatte. Nicht aufgrund zahlreicher Wechsel, sondern aufgrund der Einstellung. Menden übernahm wieder Ballbesitz und konnte durch viel Ruhe im Spielaufbau wieder Kontrolle über die Partie gewinnen. Nach so einer Wende im Spiel wüsste man wohl gerne was Bernard und Heist für Worte in der Kabine gefunden haben. 

Nach knapp einer Stunde war es dann Noah der innerhalb von zwei Minuten den Doppelpack schnüren konnte. Nach Freistoß von Samu, den der Torwart nicht festhalten konnte, handelte Noah am schnellsten und schob aus spitzem Winkel ein. Nur Sekunden später konnte Noah nach einem langen Ball ein Kopfballduell außerhalb des 16er gegen den Torwart gewinnen und zum 4:2 einschieben. 

Menden hatte die Kontrolle über das Spiel komplett gewonnen und so konnte Marc nach knapp 75 Minuten erneut Noah bedienen, der seinen Hattrick komplettierte. In der restlichen Spielzeit plätscherte die Partie vor sich hin. Hellas probierte mehr oder weniger noch eine Chance zu erspielen, scheiterte aber an der Defensive in Verbindung mit Morice. Auf der anderen Seite hatte Menden noch mehr als genug Chancen nach Kontern das Ergebnis deutlich zu erhöhen. Somit beendete der Schiedsrichter mit einem Endstand von 5:2 für den SV Menden. 

Nächste Woche dürfen wir in der Menden Sieg Arena mit dem SV Lohmar einen klaren Aufstiegskandidaten begrüßen.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 12 Oktober 2020 13:29

1. Frauen: Vierte Niederlage in Folge

Auch im vierten Spiel wartet die junge Mannschaft von Trainer Markus Rothe weiter auf den ersten Punktgewinn in der Regionalliga West. Das Heimspiel gegen den VfL Bochum ging mit 1:3 verloren.

Trotz dieser Negativserie besteht kein Grund zur Unruhe. Die bisherigen Gegner zählten teilweise zu den Spitzenteams der Liga oder siedeln sich in der Tabelle im oberen Mittelfeld an.
Auch in diesem Spiel am vergangenen Sonntag hat die Mannschaft teilweise ihre fußballerische Qualtität zeigen können. Vorerst jedoch ging es darum, in der Defensive kompakt zu stehen, um wenige Torchancen zuzulassen. Bochum hatte somit mehr Ballbesitz und spielte sich immer wieder nach vorne. Menden schaffte es jedoch, mit vereinten Kräften einen Großteil abzublocken. Zudem stand mit Janina Scharnbacher wieder eine starke Torhüterin zwischen den Pfosten. Sie war jedoch machtlos, als es in der 35. Minute infolge einer Ecke zu einem Durcheinander im Strafraum kam und Bochum die Führung erzielte. Das 0:1 war gleichzeitig der Halbzeitstand.
Den zweiten Durchgang ging Menden mutiger an und zeigte den Willen, wenigstens einen Punkt zu behalten. Zwar musste in der 55. Minute das 0:2 hingenommen werden, doch in der Folge setzte Menden die Bochumer Abwehr unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Nach einem Foul an Frauke Roenneke verwandelte Ann-Kathrin Goltermann den fälligen Elfmeter in der 72. Minute zum Anschlusstreffer. Die Einwechslungen gaben dem Spiel weiter Schwung und so drängte Menden auf den Ausgleich. Diese Ambitionen erhielten jedoch mit dem 1:3 nur drei Minuten später einen Dämpfer. Dennoch gab die Mannschaft nicht auf und zeigte weiter eine hohe Leidenschaft. Am Spielstand änderte dies leider nichts mehr, es blieb beim 1:3 aus Mendener Sicht.

Das nächste Spiel steht für unsere 1. Frauenmannschaft bereits am Samstag (17.10., Anstoß 18h) an. Dann geht es zum hochkarätigen Aufsteiger VFR Warbeyen.

Es spielten: Scharnbacher - Horn, Finestra, Rosin, Dahl - Binot (73. Sucuoglu), Goltermann - Eich (72. Schwarz), Roenneke, Waffen (86. Wipperfürth) - Thiel (65. A. Gehrling)

Fotos: Dank an Georg Binot.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Mittwoch, 07 Oktober 2020 08:18

1. Herren verlieren erstes Spiel

Nach der vollen Punkteausbeute aus den ersten drei Spielen und einem spielfreuen Wochenende empfingen die Mendener zuhause den Rot-Weiß Hütte. 

Die Gäste waren nicht wie erwartet in die Saison gestartet, schienen aber nach dem souveränen Sieg gegen Birk ihre Form gefunden zu haben.

In der Anfangsphase des Spiels probierte Hütte mit viel eigenem Ballbesitz zu Torchancen zu finden. Mendens Defensive um Schlussmann Guido stand allerdings Gut und ließ wenig zu. Neben einem Kopfball an die Latte der gab es nur vereinzelt ungefährliche Distanzschüsse, die Guido problemlos entschärfen konnte. Menden probierte graden über ihre schnelle Offensive immer wieder zu Kontern, blieb allerdings weitestgehend ungefährlich. 

Nach einer Unkonzentriertheit in der Defensive gelang es Hütte mit einem Chip-Ball über die Kette, den Kapitän freizuspielen, welcher im 1gegen1 Guido besiegen konnte. So konnte Hütte kurz vor Ende der zweiten Halbzeit ein einer chancenarmen Hälfte die Führung erzielen. 

Im zweiten Durchgang war ein ähnliches Bild zu sehen. Hütte mit viel Ballbesitz im Mittelfeld, aber nach vorne weitestgehend ungefährlich und Menden mit Kontern die nicht konsequent ausgespielt wurden. 

Nach 50 Minuten fand eine Hereingabe von der linken Seite den über den Fuß von Basti den Weg ins eigene Tor. Nach dem 0:2 probierte Menden nun mehr Fokus auf die offensive zu legen und insbesondere mehr den Ball zu haben. Allerdings wirkte das Spiel in der offensive zu ideenlos, um sich wirklich in gefährliche Positionen zu bringen. 

In der Schlussphase kam es dann folglich zu Kontersituationen der Gäste. Diese wurden zweimal genutzt, sodass der Schiedsrichter das Spiel bei 0:4 Abpfiff. 

Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste, der auf dem Papier deutlicher ausgefallen ist, als das Spiel verlief. An dieser Stelle möchte der SV Menden noch genesungswünsche an den Spieler von Hütte ausrichten, der sich nach einem Zweikampf im Mittelfeld verletzte.  

Nächste Woche geht es für die Jungs von Bernard und Heist gegen Hellas Troisdorf um die nächsten drei Punkte.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 06 Oktober 2020 10:34

2. Frauen: Pechsträhne wird fortgesetzt

Am Sonntag, den 04.10, empfang unsere 2.Frauenmannschaft den RW Merl auf der eigenen Anlage. Es sollte ein spannendes Spiel werden, denn Menden wollte nach zwei Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren.

Motiviert ging es also ins Spiel, doch man merkte schnell, dass die Merler immer einen Schritt schneller waren und sich Menden sehr schwer tat nach vorne zu spielen. In die Halbzeit ging es dann mit einem 0:1, welches in der zweiten Halbzeit schnell von Sarah Fockele verkürzt werden konnte. 1:1 neuer Spielstand!
Doch Menden tat sich weiterhin schwer den Ball gefährlich nach vorne zu bringen und so geschah es, dass Merl sich durch das entscheidende 1:2 die drei Punkte holen konnte und Menden die Pechsträhne weiter fortsetzt..

Die Mannschaft hat nun zwei Wochen Pause, Zeit genug sich wieder zu finden.
Am 25.10 um 13 Uhr geht es dann zu Hause gegen BW Biesfeld II.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 05 Oktober 2020 18:55

1. Frauen: Niederlage im Siegerland

Am Sonntag war unsere 1. Frauenmannschaft beim Aufsteiger Sportfreunde Siegen zu Gast. Wie in den vorangegangen zwei Saisonspielen, konnten auch dieses Mal keine Punkte eingefahren werden.

Fünf Gegentore standen am Ende zu Buche und damit genauso viele wie im Spiel davor gegen den 1. FC Köln. Der Unterschied bestand darin, dass die Defensivleistung über einen längeren Zeitraum nicht so stark wie im letzten Spiel war und die Mannschaft von Markus Rothe bereits mit einem Rückstand in die Pause ging. In der 31. Minute erzielte Siegen die Führung, nachdem die Gastgeber bereits vorher einige gute Chancen hatten, die Torhüterin Janina Scharnbacher mit starken Paraden vereitelte. Menden kam von Anfang an nicht gut in das Spiel. Zwar schaffte man es größtenteils, das Aufbauspiel des Gegners zu stören, doch trotzdem wurde zu viel zugelassen.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit nicht großartig ändern. In den ersten zehn Minuten übte Menden mehr Druck aus, sodass die Abwehr von Siegen wackelte, doch zwingende Torchancen ergaben sich nicht. Stattdessen erhöhte Siegen mit einem Doppelschlag in der 56. und 60. Minute auf 0:3. Paula Waffen sorgte nur drei Minuten später für einen Lichtblick, als sie das erste Mendener Saisontor und damit den Anschlusstreffer erzielte. Die Mendenerinnen verpassten es jedoch, weiter nachzulegen und mussten in der 78. und 87. Minute noch zwei weitere Treffer hinnehmen, die den 1:5-Endstand markierten.

Das schwere Auftaktprogramm unserer 1. Frauen setzt sich am nächsten Sonntag (11.10., Anstoß 15h) fort. Dann ist der VfL Bochum zu Gast an der Fritz-Schröder-Straße.

Es spielten: Scharnbacher - Horn, Büscher (46. Assenmacher), Finestra, Waffen - Rosin, Goltermann - J. Gehrling (46. Roenneke), Sucuoglu, Wipperfürth (57. Dahl) - Thiel (69. Friedrich)

Fotos: Dank an Georg Binot.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 29 September 2020 14:37

1. Frauen: Niederlage gegen Spitzenteam

Am vergangenen Sonntag war die Zweitvertretung des 1. FC Köln zu Gast an der Fritz-Schröder-Straße. Unsere 1. Frauenmannschaft musste sich gegen den letztjährigen Meister mit 0:5 geschlagen geben, nachdem es lange Zeit nicht nach einer solch deutlichen Niederlage aussah.

Von Anfang an dominierten die Kölnerinnen in Puncto Ballbesitz, konnten daraus jedoch nur selten Profit schlagen. Menden stand in der Defensive gut organisiert und ließ wenig zu. Spielerisch kam der FC nicht vor das Tor, doch individuelle Fehler der Mendenerinnen luden die Gäste zu vier guten Torchancen ein. Die größte ergab sich nach einem Fehlpass, sodass die Stürmerin an der Strafraumkante alleine vor Torhüterin Janina Scharnbacher stand, die aber mit einer großartigen Parade ihr Team im Spiel hielt. Auch in den weiteren Aktionen war es vor allem Janina zu verdanken, dass zur Halbzeit hinten die Null stand. Auch offensiv stand die Null, denn die wenigen Entlastungsangriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass sie für das Kölner Tor keine Gefahr darstellten. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich wieder das gewohnte Bild: Köln hatte den Ball und Menden verteidigte mit großem Einsatz und Willen. Dieser große läuferische Aufwand erforderte jedoch viel Kraft, die ab der 60. Minute nachließ. Köln konnte in dieser Phase seine Klasse ausspielen und innerhalb von zehn Minuten vier Treffer erzielen. Menden steckte jedoch nicht auf und war insbesondere in der Schlussphase bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Durch die eingewechselten Maren Friedrich und Lina Wipperfürth ergaben sich Möglichkeiten, doch auch diese Chancen waren nicht zwingend genug. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Köln den fünften Treffer und schraubte damit das Endergebnis auf 0:5 hoch.

Es spielten: Scharnbacher – Horn, Rosin, Finestra, Assenmacher (65. J. Gehrling) – Binot (65. Büscher), Goltermann – Waffen (73. Wipperfürth), Sucuoglu, Dahl – Thiel (70. Friedrich)

Publiziert in Nachrichten-Blog
Seite 1 von 2