20190914_1Frauen_007

Eine derbe 10:2-Klatsche musste unsere 1. Frauenmannschaft vergangenen Samstag beim VfL Bochum hinnehmen.

Aufgrund einiger Verletzungen und Erkrankungen ging die Mannschaft ersatzgeschwächt in die Partie.


Dennoch gehörte die erste große Chance den Mendenerinnen, als ein Schuss von Ann-Kathrin Goltermann Zentimeter am Pfosten vorbeiflog. Obwohl in der neunten Minute der Rückstand hingenommen werden musste, erspielte sich Menden weitere vielversprechende Tormöglichkeiten. In der 21. Minute war es schließlich Carolin Simon, die sich am linken Flügel durchsetzte, in die Mitte flankte und damit Lina Wipperfürth bediente, die den Ball nur noch über die Linie schieben musste. In dieser Phase setzte Menden die Bochumer Abwehr stark unter Druck, konnte dadurch jedoch kein Profit schlagen und musste kurz vor der Halbzeit innerhalb von drei Minuten die Gegentore zwei, drei und vier hinnehmen.


In der 2. Halbzeit konnte sich Menden in der Offensive nicht mehr viele Aktionen erspielen. Stattdessen musste die Mannschaft viel in die Defensive investieren, wo dennoch in der 49., 58., 65. und 75. Minute weitere Gegentore hingenommen werden mussten. Trotz einer Systemumstellung konnte nicht verhindert werden, dass Bochum noch zwei weitere Tore erzielte und das Ergebnis schließlich zweistellig ausfiel. In den letzten Spielminuten kam Menden noch zu Chancen und konnte durch Paula Waffen vier Minuten vor Abpfiff den Schlusspunkt zum 2:10-Endergebnis setzen.

Unsere 1. Frauenmannschaft hat am nächsten Sonntag die Chance auf Wiedergutmachung. Dann geht es auf heimischen Platz um 15h gegen den Aufsteiger GSV Moers.

Es spielten: Scharnbacher - Finestra, Büscher, Schmitz, Wipperfürth - Barth, Goltermann - Simon (68. Eich), Binot, Waffen - Natzel

Fotos: Dank an Martina Goltermann und Georg Binot

20190914_1Frauen_001

20190914_1Frauen_002

20190914_1Frauen_003

20190914_1Frauen_004

20190914_1Frauen_005

20190914_1Frauen_006

20190914_1Frauen_008

20190914_1Frauen_009

20190914_1Frauen_010

20190914_1Frauen_011

20190914_1Frauen012