Heute ging es bei typischem Novemberwetter nach Leverkusen gegen den Tabellennachbarn SV Bergfried Leverkusen.

Von Beginn an merkte man unserer Truppe an, dass die Mannschaft hier was mitnehmen wollte. Ein frühes Pressing brachte schnellen Ballgewinn und man kontrollierte Spiel und Gegner, lediglich die Chancenverwertung war der einzige Kritikpunkt.

Aus dem Nichts fiel der Führungstreffer für die Leverkusener in der 15. Minute – eine kleine Hilfe von Menden war allerdings nötig um den Führungstreffer zu ermöglichen.

Unsere Mädels blieben aber ruhig und spielten konzentriert weiter und so ergaben sich gute Chancen, von denen eine durch Caro zum 1:1 Ausgleich in der 25. Minute verwertet werden konnte – ein mustergültiger Konter.

Das war auch der Halbzeitstand – leider aus unserer Sicht, da die bis dato tolle taktische Leistung der Mendenerinnen mehr verdient hätte.

Nach Wiederbeginn fanden wir nicht mehr den richtigen Zugang zum Spiel, größere Aggressivität des Gegners führten zu schnellen Ballverlusten und die Spielkontrolle war weg. Mit zunehmender Spieldauer und nachlassender Kraft wurde den Leverkusenerinnen das Mittelfeld überlassen und so sah man sich dem ein oder anderen Angriff ausgesetzt – aber die Defensive und unsere Torhüterin machten ein richtig guten Job – da brannte nichts an. Wir hatten zwar Kontermöglichkeiten, nutzten diese aber nicht konsequent. Das Spiel wurde zum Schluss hin härter, sowohl Leverkusen als auch Menden wollten gewinnen - auf keinen Fall verlieren. Die ein oder andere strittige Spielsituation kam auf sehr zum Leidwesen des Spielleiters.

Nach einem Foulspiel gab Freistoß in der 87. Minute für uns an der Strafraumgrenze der Leverkusenerinnen.

Auf der Bank wurde schon prognostiziert – its Bella-Time. Gesagt – getan Bella nahm sich den Ball und hob das „Ding" äußerst professionell über die Mauer ins linke Eck, 2:1 Menden und nur noch 3 Minuten auf der Uhr. Bei der Leistung der Mannschaft musst Du das hier mitnehmen. Die Mädels (und zwar alle) kämpften bis zum Abpfiff und konnten sich sehr über den Sieg und die drei Punkte freuen.

Durch den Erfolg ist man jetzt bis auf einen Punkt an den Tabellendritten aus Leverkusen rangekommen und kann die letzten zwei Spiele in der Hinrunde mit viel Selbstvertrauen angehen.

Fußballerisch tolle erste Hälfte, großer Kampf im zweiten Durchgang mit einem fantastischen Siegtreffer. Dank an den Schiedsrichter und den Gegner, weiterhin viel Erfolg – beste Genesungswünsche an die Torhüterin der Leverkusenerinnen, die sich ohne Fremdeinwirkung beim Abschlag verletzte.

Ein großer Dank an unsere „Aushilfen" der ersten Mannschaft – klasse Leistung. 

Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit uns auf das Spiel am 29.11.2015 um 13:00 Uhr beim SC West Köln vorzubereiten.

 

Es spielten: Zehra Koylüoglu, Katja Kinzel, Teresa Kohlen, Vanessa Pehle, Daria Igelmund, Rebecca Barth, Hella Niklas, Isabelle Halang, Maren Flottmann, Eilli Knipp, Carolin Simon. Bank: Jana Klein, Annalie Guta, Ariane Montenarh