Ostercamp 2019 (129)

Am Montag den 15.4, der erste Osterferientag, ging es für über 50 Kinder in der Fritz-Schröder Straße zum jährlichen Ostercamp.

Neben vielen Mendener Teilnehmern nahmen allerdings auch  Kinder und Jugendliche aus anderen Vereinen teil.

Die Teilnehmer der Jahrgänge 2004-2012 waren sehr gespannt, was in den nächsten vier Tagen auf sie zukomme.

 

Für ein paar Kinder ging es schon um 8 Uhr mit dem Frühstück im Clubheim los.

Andere nutzten die Zeit noch, um ein bisschen Schlaf zu bekommen und trudelten erst gegen 10 Uhr ein.

Pünktlich um 10 Uhr ging es dann los mit der Gruppeneinteilung.

Der Vormittag wurde von den Trainern genutzt, um Übungen zu verschiedenen Themen wie Torschuss, Dribbling oder auch Passen zu trainieren.

Neben vier altersgerechten Gruppen gab es eine fünfte Gruppe, die sich mit den Torleuten beschäftigte.

 

Täglich ging es dann gegen 12 Uhr zum Mittagessen und anschließend in die wohlverdiente Mittagspause. Bei so schönem Wetter wie wir es in den 4 Tagen hatten, stand in der Mittagspause besonders die Eistruhe im Vordergrung.

Schon vor dem Frühstück schauten die Kids auf die Liste, welches Eis es denn diesmal werden solle.

 

Gut gestärkt und ausgeruht ging es dann ab 14 Uhr in den zweiten Teil des Tages.

Neben kleinen Spaßspielen, lag am Nachmittag das Hauptaugenmerk auf dem tatsächlichen Fußball spielen.

Die Gruppe des Torwarttrainings löste sich auf und die Spieler wurden auf die vier Gruppen verteilt.

Auf altersgerechte Spielfelder und Tore, sahen die Trainer tolle Spiele der Teilnehmer und vorallem viele schöne Tore.

 

Ich glaube, dass Sprichwort „Die Zeit vergeht wie im Flug“ hat noch nie so gut gepasst wie in dieser Woche.

Plötzlich war es schon Donnerstag und der letzte Camp Tag stand an.

Der Fokus lag diesmal auch am Vormittag schon auf dem puren Spielen.

In einem Turniermodus, indem nach jedem Spiel die Teams neu ausgelost wurden, spielten alt mit jung und groß mit klein.

Obwohl natürlich der Spaß klar im Vordergrung stand, gab es auch einen ersten Platz.

Und wie sollte es beim SV Menden anders sein, natürlich war der Turniersieg einem Mädchen vorbehalten.

Sie sammelte über den ganzen Tag die meisten Punkte und konnte sich gegen das Verfolgerfeld durchsetzten.

Zum Abschluss gab es noch die angekündigte Überraschung für alle Teilnehmer, ein eigenes SV Menden Camp-Shirt mit Wappen und Initialien.

 

An dieser Stelle möchte sich der SV Menden beim Förderverein bedanken, die für Frühstück und Mittagessen gesorgt haben. Ohne euch wären wohl alle Teilnehmer verhungert.

Außerdem hervorzuheben sind Detlef und Beate, die die Organisation im Clubheim und auch den Einkauf gemacht haben.

Zuletzt ein großes Lob an alle Trainer und Betreuer.

Neben den beiden FSJlern waren jeden Tag mindestens 5 weitere Trainer auf dem Rasen.

Dies geschah allerdings völlig freiwillig und unbezahlt.

Nach vier erfolgreichen Tagen freuen wir uns schon alle auf das nächste Fußballcamp in der Menden-Sieg Arena.

 

Mehr Fotos und auch Video: Zum Album