Menden I vs. Müllekoven - 13.10.19

September 2019, die erste Mannschaft des SV Menden ist bereit für die Saison 2019/20 in der Kreisliga A vom Rhein-Sieg-Kreis. Nach einer durchschnittlichen Vorbereitung mit Siegen, wie dem 3:2 Erfolg im Pokal gegen RW Hütte. Und dem überraschenden Sieg in der nächsten Runde auswärts gegen Niederkassel I. Dort konnte man in der Verlängerung den Einzug in die nächste Runde perfekt machen. Nach zwei sehr überzeugenden Pokalauftritten traf man dann in der dritten Runde auf die Sportfreunde aus Troisdorf und es folgte das Pokalaus.

01.09.2019, Heimspieltag und gleichzeitig der erste Spieltag der Saison. Zu Hause gegen Eitorf. So wie quasi jede Mannschaft wollten auch unsere ersten Herren mit einem Sieg in die Saison starten.

Endergebnis, 7:3 für Menden, und nach einer guten Leistung war der Start gelungen. Eine Woche später musste man auswärts in Rosbach ran, jeder der dort schonmal gespielt hat weiß, dass es dort fast immer schwierig ist Punkte mitzunehmen. Egal ob es an der Kirmes im Nachbarort oder an der Promillezahl der eigenen Mannschaft liegt. Aus diesen Gründen war das Trainerteam mit dem letztendlich verdienten 1:1 sehr zufrieden. Am 15.09. gab es dann das zweite Heimspiel, in dem man gegen Umutspur Troisdorf souverän mit 4:1 gewinnen konnte. Mit dem Auftreten der Mannschaft in den ersten drei Spielen konnte man insgesamt sehr zufrieden sein. Am vierten Spieltag gab es dann den ersten Dämpfer. Auswärts kam man bei Niederkassel II nicht über ein 1:1 hinaus. Nachdem man bereits früh in Rückstand geraten war, hatte man zwar zahlreiche und gute Torchancen, schaffte es aber erst kurz vor Schluss zumindest den Ausgleich zu erzielen. Hier hätte man definitiv 2 Punkte mehr mitnehmen müssen. Eine Woche später gab es dann ein 2:2 gegen den SSV Kaldauen. Hier konnte unsere Mannschaft wieder mit einer besseren Leistung überzeugen. Allerdings nur bis zur 90. Minute, in der man den Ausgleich kassierte. Auch hier wären 2 Punkte mehr drin gewesen. Trotzdem war es insgesamt ein zufriedener Saisonstart. Vor allem, weil man bis zum 6. Spieltag noch ungeschlagen war. Dann folgte allerdings eine 4:2 Auswärtsniederlage beim SF Aegidienberg. Dort konnte man nicht an einige gute Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen. Am 06.10. hatte man erneut auswärts den Aufstiegsfavoriten SV Leuscheid als Gegner. Endstand, ein klares 6:1, was absolut verdient war. Hier war für unser personell angeschlagenes Team nichts zu holen.

8. Spieltag, Heimspiel gegen SV Müllekoven, bereits jetzt eins der Highlights der Saison. Nach dem es zur Halbzeit 2:0 für Müllekoven steht, die Gäste in der 49. Minute das eigentlich entscheidende 3:0 schießen, schaffen wir es mit Max, Rosi und Becker, mit Toren in der 71.,79., 89. noch einen Punkt aus dem Spiel mit zu nehmen. Eine sehr starke Mannschaftsleistung von unseren ersten Herren. Und da es der Mannschaft wohl zu langweilig ist die Spiele einfach zu gewinnen, überschlagen sich die Ereignisse eine Woche später mit einem positiven Ende für Menden. Auswärts in Allner-Bödingen liegt man nach 62. Minuten mit 3:0 zurück. Allner-Bödingen spielt bis dahin sehr souverän und hat das Spiel absolut im Griff. Bis zur 67. Minute… Martin macht das 3:1. 76. Minute… Martin macht das 3:2. 78. Minute! Martin macht das 3:3. Die mitgereisten Zuschauer, Auswechselspieler und das Trainerteam sind fassunglos. Im strömenden Regen holt das Team erneut einen 3:0 Rückstand auf. Der absolute Höhepunkt, 85. Minute und Max macht das 3:4 und schießt Menden zum Sieg. Wichtige 3 Punkte für uns und erneut eine fantastische Mannschaftsleistung.

Ende Oktober heißt der Gegner dann wie im Pokalspiel, Sportfreunde Troisdorf. Es folgt eine 7:1 Heimniederlage, die auch in der Höhe vollkommen verdient war. Fazit des zehnten Spieltages ist, dass man es nicht immer schafft einen 3:0 Rückstand aufzuholen und sich somit auch nicht darauf verlassen sollte. Am 03.10. gibt es erneut eine Niederlage. Menden verliert mit 3:6 gegen Hellas Troisdorf. Auch hier schafft man es nicht an die Leistungen der Spiele gegen Müllekoven oder Allner-Bödingen anzuknüpfen.

Zumindest einen Punkt konnte man dann eine Woche später aus Birk mitnehmen. Bitter war allerdings, dass man bis zu 90. Minute 2:1 führte und dann fast mit der letzten Aktion des Spiels noch das 2:2 kassierte. Unnötig, aber zumindest war die Leistung wieder deutlich besser, trotz großen personellen Problemen. Selbst Trainer Falk Bernard musste seine Schuhe schnüren und wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt.

Am 17.11.2019 gab es wieder ein Heimspiel, welches man gegen den SV Lohmar relativ deutlich mit 2:5 verlor. In diesem Spiel zeigte man couragierte erste 40 Minuten und konnte sogar mit 2:1 führen. Allerdings schaffte man es in der zweiten Hälfte nicht, die ersten 40 guten Minuten zu belohnen.

Bis zur Winterpause waren es jetzt noch 2 Spiele, zunächst das Derby gegen den ASV Sankt Augustin und danach noch zu Hause gegen RW Hütte.

01.12.2019, Derbytag, Gegner – ASV Sankt Augustin, einer der selbsterklärten Aufstiegskandidaten zu Beginn der Saison. Zu diesem Zeitpunkt allerdings Tabellenletzter, was wohl bedeutet, dass es zu Beginn der Saison eine kleine Fehleinschätzung der eigenen Qualität gab 😉.

Personell wieder etwas besser aufgestellt, schafften es unsere ersten Herren das Derby von der ersten Minute an zu dominieren und das Spiel klar und deutlich mit 5:0 zu gewinnen.

Am letzten Spieltag vor der Winterpause musste man dann noch eine deutliche und verdiente 0:4 Niederlage gegen RW Hütte hinnehmen.

 

Fazit der Hinrunde:

Positiv: In jedem Spiel, außer im letzten gegen Hütte, schaffte es die Mannschaft mindestens ein Tor zu schießen. Außerdem schaffte man es zweimal einen 0:3 Rückstand aufzuholen, was ohne eine sehr starke Mannschaftsleistung nicht möglich gewesen wäre.

Negativ: Mit 48 Gegentoren gehört Menden in der Liga zu den Teams mit der schlechtesten Defensive. Daran muss definitiv gearbeitet werden. Des weiteren hat man die Qualität in der Rückrunde definitiv mehr Punkte zu holen, wenn man es schafft die Qualität auf den Platz zu bringen und die Punkte mit Gegentoren in der letzten Minute nicht mehr verliert.