Nach dem Unentschieden zuhause in der Vorwoche gg Aegidienberg wollte man erneut etwas zählbares diese Woche mitnehmen. Zu Gast war man beim Tabellenvorletzten Eitorf, diese hatten letzten Sonntag zum Rückrundenauftakt mit 2:4 bei Allner-Bödingen den Kürzeren gezogen. 

Das Hinspiel konnte Menden noch deutlich mit 7:3 für sich entscheiden, jedoch wusste man das die Aufgabe auswärts auf dem rutschigen Eitorfer Platz deutlich schwieriger werden würde. Begünstigt wurde das Mendener Vorhaben zu punkten durch einen guten Start in die Partie. Schnell übernahm man die Initiative und kam zur ersten Torchance, die jedoch zur Ecke geklärt wurde. Die Ecke von Max köpfte Sascha mit einem mustergültigen Kopfball in die Maschen. Menden bestimmte weiter das Spiel, von Eitorf war wenig zu sehen. Und auch die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von Thorben (gute Besserung an dieser Stelle!), die Marc ins Spiel brachte, konnte die Mendener nicht bremsen. Nur Sekunden nach Marc's Einwechslung bediente Sascha ihn per Lupfer. Marc ging mutig ins 1:1 und am Verteidiger vorbei in den Strafraum und ließ dem Eitorfer Keeper keine Chance. Sascha setzt mit einem Tor und einer Vorlage seinen guten Lauf fort. Noch wichtiger ist jedoch das 2:0 nach 25 Minuten! Eine enorme Hypothek für die Eitorfer, die jedoch nur zwei Zeigerumdrehungen später Hoffnung schöpfen konnten. Sinan, der wenige Minuten vorher bereits mit Gelb verwarnt wurde, rutschte auf dem glatten Platz aus, kam zu spät in den Zweikampf und foulte instinktiv das zweite Mal. Dem Schiri blieb nichts anderes übrig und schickte Sinan mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen. Die Enttäuschung stand Sinan ins Gesicht geschrieben - Kopf hoch und draus lernen!

Anschließend war Menden zu Umstellungen gezwungen und fand zunächst nicht mehr ins Spiel zurück. Hektische Ballverluste führten zu gefährlichen Eitorfer Kontern. Und an dieser Stelle kommen wir zur eigentlichen Geschichte dieses Spiels. Bis zur Halbzeit vereitelte Torwart Guido 3 mal den möglichen Anschlusstreffer auf spektakuläre Art und Weise. Und dies an seinem 42. Geburtstag! Wahnsinn! Menden rettete sich in die Seile... äh Halbzeit und konnte sich dort reseten. Man stellte nochmals um, brachte Samu für Rühle und stand fortan deutlich kompakter und sicherer. Die 2.Hälfte ist schnell erzählt. Marc und Martin hatten noch 2-3 Konterchancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Eitorf strahlte nur vereinzelt Gefahr nach Standards aus. Mendens Mittelfeld leistete viel Laufarbeit, die Defensive gewann zahlreiche Kopfbälle. Es sollte beim 2:0 bleiben, einem enorm wichtigen Auswärtssieg! Lediglich ein Gegentor nach 2 Spielen belegt auch den deutlich verstärkten Defensivgedanken, den es in den nächsten Spielen weiter zu leben gilt. 

Vielen Dank an alle Freunde und Förderer, die die Reise mit nach Eitorf antraten um die Mannschaft zu unterstützen! Wir hoffen euch auch kommenden Sonntag in der Menden-Sieg Arena begrüßen zu dürfen, um 13:00h geht es gegen die SpVgg. Hurst-Rosbach!