Schon am Freitagabend reisten unsere ersten Herren nach Aegidienberg zum zweiten Spieltag. Da das Vereinsheim der Sportfreunde am Sonntag als Wahllokal dient, wurde das Spiel vorverlegt. Aegidienberg startete mit einer Niederlage gegen den TuS Birk in die Saison und verlor dazu ihr Pokalspiel unter der Woche gegen Niederkassel. Unsere Herren starteten mit einem 4:2 Sieg gegen Eitorf und wollten das gute Gefühl aus der ersten Partie mit ins Spiel bringen. Damit man nicht direkt am Anfang der Saison in den Tabellenkeller rutscht war das Ziel der Sportfreunde natürlich der Sieg. Doch auch die Mendener wollten schon am Anfang der Saison Punkte sammeln und natürlich auch bis Sonntagnachmittag auf dem ersten Tabellenplatz bleiben. 

Direkt zu Beginn charakterisierte sich die Stimmung auf dem Platz heraus. Zweikampfe wurden aggressiv geführt, es gab kaum Platz im Mittelfeld und beide Teams schenkten sich nichts. Grade zu Beginn der Partie wurde sehr viel mit langen Bällen operiert, welche in sehr intensiven Luftzweikämpfen endeten. Nach guten Torchancen auf beiden Seiten war es das Heimteam, dass dem Spiel den ersten Stempel aufdrücken konnte. In der 18ten Minute stand der Stürmer der Sportfreunde nach kleinem Chaos im Strafraum genau richtig und konnte den Ball in Mendener Tor schieben. Nach einer kurzen Schockphase probierte man wieder besser ins Spiel zu kommen. 

Dies gelang dann auch. Nach einem langen Ball auf Noah fand der Ball aus 16 Metern den Weg ins Tor, allerdings von einem Aegidienberger Spieler der entscheidend von Noah gestört wurde. Das Spiel wurde zunehmend intensiver und die Gemüter wurde immer wieder durch kleine Fouls, kurze Dialoge untereinander und auch die Fans erhitzt. Große Chancen für Menden nach Standards konnten durch den EX-Mendener Max Kloft entschärft werden.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Beide Teams kamen zu Ihren Chancen aber wussten Sie nicht zu nutzen. Nach einem Ball in den Strafraum der Mendener drehte sich der Stürmer der Aegidienberger um unseren Verteidiger und versenkte den Ball unhaltbar unter der Latte. Trotz des erneuten Rückstandes gaben sich die Jungs von Falk nicht auf. Nach gut einer Stunde war es ein Konter den Severin nach Vorlage unseres Torwartes Morice unhaltbar in die rechte Ecke schob. Die Freude war riesig, ein Punkt wäre nach diesem Spielverlauf schon ein Erfolg gewesen. Doch Menden merkte auf einmal, dass mehr als nur ein Punkt möglich war. Der Druck für die Defensive der Sportfreunde war enorm hoch in dieser Phase. Man merkte dem ein oder anderen an, dass er noch zwei Tage zuvor im Pokal schon an seine Grenzen gegangen war.  

Diese Müdigkeit spielte uns in die Karten. Zahlreiche Torchancen verfehlten entweder das Tor oder wurden vom Torwart entschärft. Nach knapp 75 Minuten wollte der Aegidienberger Außenverteidiger einen Ball ins Toraus abschirmen. Allerdings klaute Severin ihm den ungefähr einen Meter vor der Torauslinie und brachte ihn flach herein. Aus ungefähr elf Metern schob Sascha den Ball über die Linie. 3:2 für Menden, der Jubel war groß. Noch war aber nicht Ende. Die letzten 15 Minuten gleichtem einem Powerplay der Heimmannschaft um wenigstens einen Punkt in Aegidienberg zu behalten. Jegliche Angriffe wusste die Hintermannschaft in Verbindung mit Morice zu entschärfen. Schlussendlich pfiff der Schiedsrichter das Spiel nach gefühlt 7 Minuten Nachspielzeit ab. Erleichterung und Freude waren in den Gesichtern der Mendener zu sehen. Zwei Spiele Sechs Punkte, ein Start den wahrscheinlich kaum jemand dem jungen Team zugetraut hat. 

Wir bedanken uns bei den Aegidienbergern für ein, trotz vieler intensiver Zweikämpfe sehr faires Spiel und wünschen weiterhin viel Erfolg in der Saison.

Als nächste Partie steht das Meisterschaftsspiel gegen Aufsteiger Wolsdorf auf dem Plan, die Ihr erstes Spiel knapp gegen Rosbach gewinnen konnten und am Sonntag Birk erwarten. Die ersten Herren, wie auch der Verein freut sich über zahlreiches Erscheinen am 20.09 in der Menden-Sieg-Arena.