Am vergangenen Sonntag ging es für beide Herrenteams nach Troisdorf. 

Hier erwartete unsere erste Mannschaft einen Gegner der mit 5 Punkten aus 5 Spielen nicht allzu gut gestartet war. Auf der anderen Seite wollten die Mendener nach der Niederlage gegen Hütte jeglichen Abwärtstrend abwenden und die nächsten Punkte einfahren. 

Die ersten Minuten verliefen ruhig mit mehr Ballbesitz für Menden, allerdings einer Großchance für Hellas Troisdorf. Hier musste man sich bei Morice bedanken, der mit den Fingerspitzen den Ball am Pfosten vorbei lenkte. 

Nach knapp sieben Minuten sprang der Ball Niklas Becker vor die Füße. Aus knapp 30 Metern machte er noch zwei bis drei große Schritte, ehe er den Ball unten rechts im Tor versenkte.  

Doch mit der Führung im Ergebnis, verlor Menden die Führung auf dem Platz. Viele hektische Ballverluste, schlechte Kommunikation und unnötige Fehlpässe brachten die Jungs völlig aus dem Konzept. In dieser Phase konnte man froh sein, dass Morice einen guten Tag erwischte, da er lange die Führung festhielt. Trotz allem konnte Hellas nach 30 Minuten per Flanke ausgleichen und nur wenige Minuten später auch noch die Führung erzielen.  

Menden war sichtlich verunsichert und verlor immer mehr die Kontrolle. So war es eher Zufall, dass nach einem Befreiungsschlag, der Ball den Weg zu Tim in den 16er fand, dieser legte mit viel Übersicht auf Sascha quer, welcher den Ball nur noch einschieben musste. So ging es mit einem Schmeichelhaften 2:2 in die Pause. 

Nach der Pause kam eine Mendener Mannschaft auf den Platz, die mit der Mannschaft aus der ersten Halbzeit wenig zu tun hatte. Nicht aufgrund zahlreicher Wechsel, sondern aufgrund der Einstellung. Menden übernahm wieder Ballbesitz und konnte durch viel Ruhe im Spielaufbau wieder Kontrolle über die Partie gewinnen. Nach so einer Wende im Spiel wüsste man wohl gerne was Bernard und Heist für Worte in der Kabine gefunden haben. 

Nach knapp einer Stunde war es dann Noah der innerhalb von zwei Minuten den Doppelpack schnüren konnte. Nach Freistoß von Samu, den der Torwart nicht festhalten konnte, handelte Noah am schnellsten und schob aus spitzem Winkel ein. Nur Sekunden später konnte Noah nach einem langen Ball ein Kopfballduell außerhalb des 16er gegen den Torwart gewinnen und zum 4:2 einschieben. 

Menden hatte die Kontrolle über das Spiel komplett gewonnen und so konnte Marc nach knapp 75 Minuten erneut Noah bedienen, der seinen Hattrick komplettierte. In der restlichen Spielzeit plätscherte die Partie vor sich hin. Hellas probierte mehr oder weniger noch eine Chance zu erspielen, scheiterte aber an der Defensive in Verbindung mit Morice. Auf der anderen Seite hatte Menden noch mehr als genug Chancen nach Kontern das Ergebnis deutlich zu erhöhen. Somit beendete der Schiedsrichter mit einem Endstand von 5:2 für den SV Menden. 

Nächste Woche dürfen wir in der Menden Sieg Arena mit dem SV Lohmar einen klaren Aufstiegskandidaten begrüßen.