Das Jahr 2016. Das klingt schon fast wie vor vielen Jahren. So lange ist es dann doch nicht her, es hat sich aber trotzdem Einiges in diesem Jahr getan. Der Jugendvorstand hat sich neu aufgestellt, aber noch im selben Jahr wieder verändert, ein neuer Betreuer für das Vereinsheim wurde gefunden, aber das Allerwichtigste: Erneut konnte der SV Menden zahlreichen Kindern und Jugendlichen einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb ermöglichen. Auf die Entwicklung im vergangenen Kalenderjahr kann man durchaus stolz sein. Im Fußball ist es natürlich immer schwer über ein Jahr zu reden, denn die Saison fängt natürlich nicht im Januar an, sondern mitten im Sommer.

Was hat sich alles geändert im Saisonwechsel? Welcher Jahrgang spielt in welcher Mannschaft? Welcher Trainer betreut welches Team? Welche besonderen Momente gab es im vergangenen Jahr?

Das Alles soll nachfolgend beantwortet werden.

Fangen wir erst mal mit einer der wohl wichtigsten Veränderungen an:

Unsere FSJler Sascha und Julian beendeten ihre Amtszeit und wurden durch Keanu und Gino ersetzt – als wenn man den einen FSJler durch den anderen ersetzen könnte. Keanu und Gino lebten sich schnell ein und konnten nach einem kurzen „Bildungstage-Marathon“ direkt ins tagtägliche Getümmel auf dem Platz einsteigen.

Nun wird es aber Zeit sich dem Wichtigsten in der Jugendabteilung zu widmen: Den Mannschaften!

Auch in dieser Saison bietet der SV Menden wieder erfolgreich einen „Fußballkindergarten“ an, bei dem zahlreiche Kinder grundlegende Bewegungsabläufe kennenlernen, die später in jeder Sportart wichtig sind. Betreut werden die Kinder von unseren beiden FSJlern.

Auch von unseren beiden „Jüngsten“ betreut werden die Bambini. Neben Bambini-Spielefesten, wo die Kinder erste wirklich fußballbezogene Erfahrungen sammeln können, haben die Kinder bei ihren ersten Hallen- und Feldturnieren erfolgreich teilnehmen können. Woche für Woche sind sie mit Spaß bei der Sache, ob in der Halle oder draußen auf dem Fußballplatz.

Die U8-Junioren begannen zu Beginn der Saison mit Trainer Gino zur Hälfte mit Kindern des Jahrgangs 2009, zur anderen Hälfte aus Kindern, die noch bei den Bambini spielen könnten. Im Laufe des ersten Halbjahres schaffte es Gino nicht nur weitere zahlreiche Kinder zu gewinnen, er schaffte es auch einige Eltern in die Trainerarbeit zu integrieren, die ihm bei der Arbeit auf dem Platz helfen.

Vor zwei Jahren gab es noch eine Bambini Mannschaft des Jahrgangs 2008. Inzwischen sind daraus zwei U9 Mannschaften hervorgegangen, die beide in dieser Saison erfolgreichen Fußball spielen. Die Jungs beider Mannschaften haben eine tolle Entwicklung hinter sich. Zwar haben sie noch einen weiten Weg Richtung Senioren Mannschaft, aber wir sind uns sicher, dass wenn die Arbeit weiterhin so toll von den Trainern Alex und Manfred mit ihren Unterstützern ausgeführt wird, sich die bisherigen Erfolge der beiden Teams weiter abzeichnen werden.

Aus den letztjährigen beiden U9 Mannschaften ist ein U10 Team geworden. Fing Trainer Dominik unterstütz von den beiden FSJlern noch mit „nur“ 16 Spielern in der Saison 2016/17, sind es nunmehr 22. Man geht mit großen Schritten auf die erneute Bildung von zwei Mannschaften zu. Gerade fußballerisch zeigen sich bei vielen Kindern große Entwicklungsschritte. Wir sind besonders gespannt, denn es geht mit großen Schritten auf das ominöse „goldene Lernalter“ zu, in dem die Kinder besonders aufnahmefähig für neue Bewegungsabläufe sind.

Unsere U13-Junioren Mannschaft trainiert seit der Winterpause mit einigen Spielern der U15-Junioren. Dort gab es nämlich eine sehr erfreuliche Entwicklung. Zu Saisonbeginn fingen die Trainer Christian, Nils und Dominik mit sage und schreibe 29 Spielern an und konnte diese Zahl noch weiter erhöhen, dass zusammen mit den jüngeren Spielern eine zweite C-Jugend Mannschaft gebildet werden kann. Dies befindet sich momentan in einer Testphase. Das Ziel, dass Alle auf gleiche Spielanteile kommen, kann nur so bewältigt werden und wir freuen uns, dass wir mehr Kindern die Möglichkeit auf einen geregelten Spielbetrieb bieten können.

Bei den U17-Junioren gibt es seit dieser Saison auch zwei Mannschaften. Beide mit großen Kadern bestückte Teams erfreuten sich eines nahezu gewaltigen Zuwachses zu Beginn der Saison. So konnten die U17/II Trainer Patrick und Gino mit mindestens genauso vielen Spielern in die Saison starten, wie Falk mit der U17/I in der Sondergruppe.

Auch bei unseren Juniorinnen gibt es tolle Entwicklungen.

Neben einem großen D-Mädchen Team, das von Nicole und Thomas trainiert wird, konnte ein großer Teil des letztjährigen D-Mädchen Teams mit den Trainern Sascha und Stephan in die C-Juniorinnen wechseln.

Bei den B-Juniorinnen konnte der SV Menden wieder zwei Mannschaften stellen. Neben der U17/I mit den Mädchenbeauftragten Thorben und Alex als Trainern, die auf den oberen Rängen der Mittelrheinliga um den Aufstieg kämpft, spielt auch unsere U17/II von Max in der Bezirksliga auf den ersten drei Plätzen mit, die nur drei Punkte trennen.

Zu guter Letzt gibt es noch unsere Inklusionsmannschaft, die weiterhin von Thomas betreut wird, die stets eine hohe Trainingsbeteiligung hat und auch bei dem einen oder anderen Turnier mitspielte.

So viel zu den Mannschaften, aber auch in der Spielzeit 2016/17 gab und gibt es einige Events der Jugendabteilung und seiner Mannschaften.

Ein besonderes Trainingslager, von dem es wieder einige unserer Jugendteams gab, machten sich die U17/I-Juniorinnen. Gemeinsam fuhren sie im Sommer in die Sportschule Bitburg, um sich auf die Saison in der Mittelrheinliga vorzubereiten. Auch unsere beiden U17-Jungenmannschaften werden in dieser Saison wegfahren. Gemeinsam geht es Anfang Juni zu einem internationalen Turnier nach Holland. Im Fokus steht dort natürlich das Zusammenwachsen als Einheit, nebenbei wird natürlich auch Fußball gespielt.

Zwei große Events der Jugendabteilung sind bereits durchgeführt. In den Herbstferien gab es wieder ein Fußballcamp, bei dem Kinder und Jugendliche vier Tage lang sehr viel auf dem Platz standen und Einiges lernen konnten.

Auch konnte der SV Menden erfreulicherweise wieder ein eigenes Hallenturnier im Schulzentrum Niederpleis ausrichten. Nach einigen Startschwierigkeiten am ersten Turniertag wurde das Turnier dennoch ein großer Erfolg. Auf den zahlreichen, gut besetzten Turnieren konnte man tolle und spannende Spiele bestaunen. Dies will man auch im alljährlichen Sommerturnier, am 8. Und 9. Juli.

Im April finden gleich drei große Events statt. Am 08.04. findet ein Sponsorenlauf der gesamten Jugendabteilung des SV Menden statt. Zeitgleich besteht die Möglichkeit das DFB-Fußball-Abzeichen zu absolvieren. Des Weiteren wird es einen SV Menden Flohmarkt geben.

In der ersten Osterferienwoche, vom 10. Bis zum 13.04. findet erneut ein Ostercamp statt. Hier gibt es wieder, bei hoffentlich bestem Fußballwetter, vier Tage Fußball satt.

Am 22. April findet dann, wie schon im Vorjahr, ein Mädchentag statt. Bei dem Mädchen, die noch nicht oder bei einem andren Verein spielen, die Möglichkeit haben auf der Platzanlage des SV Menden einen Tag lang Trainingseinheiten zu absolvieren und die Mädchenabteilung des SV Menden besser kennenzulernen.

Insgesamt muss man sagen, dass sich die Jugendabteilung des SV Menden in den letzten Jahren toll entwickelt hat. Für den Jugendvorstand ist es daher besonders wichtig, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt und wir den Kindern und Jugendlichen stets eine gute sportliche und auch menschliche Ausbildung bieten können. Vor Allem deswegen sind wir stets bemüht unsere Trainer aus- und fortzubilden, ob mit internen oder externen Veranstaltungen und Lehrgängen. Ein Beispiel dafür gab es bereits im Januar, wo A-Lizenz-Inhaber Helge Hohl, zu dessen Fortbildungen einige unserer Jugendtrainer bereits regelmäßig teilnehmen, eine auf die Wünsche des SVM zugeschnittene Fortbildung in der Menden-Sieg Arena durchführte. Dieser sollen im laufenden Kalenderjahr noch einige Fortbildungen folgen, denn nicht nur unsere Spielerinnen und Spieler sollen besser werden, sondern auch unsere Trainer.

An dieser Stelle ist es uns noch mal besonders wichtig die tolle Mitarbeit unserer zahlreichen Eltern zu honorieren. Egal, ob es Fahrdienste bei Spielen sind, das Trikotwaschen oder das bloße Anfeuern an der Seitenlinie ist. Ohne die Elternschaft würde das Ganze nicht funktionieren und die zahlreichen Kinder und Jugendlichen hätten nicht die Möglichkeit am Spielbetrieb teilzunehmen. Besonders wichtig ist der Jugendabteilung auch die Mitarbeit bei Events, wie zum Beispiel dem jährlichen Sommerturnier. Ohne die Hilfe aus der Elternschaft würden wir dann doch komplett aufgeschmissen sein, egal ob Kuchenspenden oder Hilfe beim Verkauf.

Ganz besonders möchten wir uns auf diesem Wege bei unseren Trainerinnen und Trainern bedanken. Bei Wind und Wetter stehen die Trainerinnen und Trainer auf dem Trainingsplatz, stecken unglaublich viel Arbeit in Trainings und Spiele, zudem ist die Organisation rund um den Spielbetrieb auch eine Herausforderung, die oft unterschätzt wird. Das Alles machen unsere Trainer freiwillig, ehrenamtlich. Sie verdienen kein Geld. Sie opfern ihre Freizeit, neben Schule, Ausbildung, Studium, Beruf und oft auch sogar neben der eigenen Familie. Ohne diese Aufopferung könnten viele unserer Mannschaften nicht am geregelten Spielbetrieb teilnehmen und dafür sind wir dankbar und vor Allem stolz.

In der zweiten Hälfte der Saison gilt es nun, auf den bisherigen guten Leistungen aufzubauen und weiterhin Trainingserfolge zu erzielen. Dann steht einem sehr positiven Fazit am Ende der Saison nichts mehr im Wege.

Die Jugendabteilung wünscht allen Mannschaften und Trainerteams eine erfolgreiche Rückrunde!