Montag, 14 Juni 2021 17:40

So wurden die Teams in der Laufchallenge eingeteilt - Kluxens "Geständnis"

geschrieben von Falk Bernard

Die Spieler der 1.Herren wurden bei der Teameinteilung bei der anstehenden Laufchallenge nur teilweise nach Zufall eingeteilt. Kapitän Basti Kluxen musste offenbar tricksen.

Die neue Laufchallenge soll mindestens so erfolgreich verlaufen wie die letzte im November 2020, dafür sorgen schon die 3 Teams, auf die sich die 28 Teilnehmer aufteilen - in 2x 9er-Gruppen und 1x 10er-Gruppe. Doch nach welchem Schlüssel wurde aufgeteilt?

"Im ersten Schritt haben wir die 6 Kapitäne festgelegt, das sind die 6 Spieler mit den meisten Seniorenspielen", verrät Teammanager Fipsi. "Dann wurde gelost, aber gleichzeitig darauf geachtet, dass in jedem Haus 2 Kapitäne sind und auch mindestens 3-4 Youngster. Klares Ziel ist natürlich, da auch eine gute Mischung zu haben." Dafür wurden am Ende "noch mal so zwei, drei Wechsel" vorgenommen, damit es "noch ein bisschen besser" passte.

Und auch Basti Kluxen, mit 350 Spielen neben Guido Schürger (600), Niko Lamberty (450), Severin Kopatz (303), Sascha Liebig (302) und Kevin Contempree (150, ebenso viele Spiele urlaubsbedingt verpasst) einer der Kapitäne, musste offenbar ein wenig nachhelfen. "Ich muss gestehen, dass ich mir am Ende ein bisschen Mühe gegeben habe, dass ich vielleicht Marvin Rühle noch in mein Team kriege, und hab's dann auch geschafft", grinst er. Laut Fipsi war am Ende "jeder zufrieden", außer die Mitglieder von Team 3 um Trainer Falk Bernard. "Die stehen nämlich nun unter besonderer Beobachtung und das nach mehrmonatiger Faulenzerei."  

"Wir freuen uns riesig wenn die Challenge morgen beginnt", sagt Co-Trainer Fidel Heist. "Jetzt geht's halt richtig rund!", so Heist. "Es ist enorm wichtig, dass wir jetzt die Aufmerksamkeit hochfahren."

 

Wem dieses Vorgehen bekannt vorkommt: Der DFB scheint sich hier etwas abgeguckt zu haben ;)

Gelesen 365 mal Letzte Änderung am Montag, 14 Juni 2021 17:48