Samstag, 07 August 2021 12:33

"Anka und die starken Männer" gewinnen Eselcup 2021

geschrieben von

Die Sportwoche 2021 musste coronabedingt bekanntermaßen ausfallen, doch unsere Senioren mussten nicht auf alles verzichten. Der allseits beliebte Eselcup konnte unter Auflagen stattfinden und entwickelte sich, wie bei eigentlich jeder Ausagbe, zu einem ausgelassenen Fußballfest aller Beteiligten!

Als um 19:30 Uhr die Spielerinnen und Spieler ihren Mannschaften zugelost wurden, war die Spannung spätestens da! Erste Turnierfavoriten (die am Ende natürlich nicht gewannen, eher im Gegenteil) wurden ausgemacht, Teamnamen überlegt und gegen 20 Uhr konnten die ersten Spiele angepfiffen werden. Fußballerisch wollen wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens über die einzelne Spiele legen. So viel sei gesagt: Einige haben bis zum Saisonstart noch etwas zu tun. Auch war das 5 vs. 5 acht Minuten lang für einige wohl eher eine Konditionseinheit als Spaßkick. Gerade gegen Ende des Turniers zeigten einige Teams hier konditionelle Defizite. Aufgelockert wurde das Turnier, wie immer, durch Challengespiele. Getränke mussten geext werden, Becher geflipt und mit einem Football umgegangen werden. Gerade letzteres führte bei einigen Edeltechnickern oftmals für mehr Frust als Spaß!

So gingen 20 Gruppenspiele über die Bühne und die Halbfinalisten standen fest. Squadra Formaggi, Ladyboys, Anka und die starken Männer und The biggest Loser (für die Namen sind die Teams und Teammitglieder verantwortlich und stehen in keinem Zusammenhang mit dem SV Menden) konnten sich in den zwei fünfer Gruppen als Gruppenerste und -zweiten durchsetzen, während für den Rest die Reise in die Platzierungsspiele ging. In zwei engen Halbfinalspielen (beide jeweils 2:1, was nun an der guten taktischen Einstellung der Teams liegen könnte oder an dem oben angesprochenen konditionellen Schwächen) konnten sich am Ende beide Teams aus Gruppe B Anka und die starken Männer und The biggest Loser durchsetzen. Die Platzierungsspiele plätscherten so vor sich hin, teilweise mit Eishockeyergebnissen, doch größtenteils unbeachtet der Zuschauerschaft. Kurz vor 23 Uhr war es dann so weit und die, teilweise mit der Technik überforderte, Turnierleitung pfiff das lang erwartete Finale an! Auch hier entwickelte sich ein torarmes Spiel bei dem das Team Anka und die starken Männer sich am Ende mit 2:0 durchsetzen konnte und sich den berühmt berüchtigten Wanderpokal sicherte (ob jemand aus dem Siegerteam, wie es schon häufiger vorkam, mit ihm im Arm eingeschlafen ist, ist leider nicht übermittelt).

Nach anschließender Siegerehrung wurde noch gebührend der Sieg oder auch die Niederlage gefeiert. Am Ende steht gerade in diesen Zeiten ein wichtiges Event zur Vernetzung aller Mannschaften.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Detlev, Beate und Helferinnen, die den Abend kulinarisch erst zum Erfolg gemacht haben, sowie Frank, der, wie beschrieben, halbwegs souverän die Turnierleitung übernahm!

Zum Album mit einigen Bildern des Abends.

Gelesen 923 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 25 August 2021 11:57

Medien

Eselcup 2021