Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: hinrunde

Montag, 27 Dezember 2021 09:31

Hinrundenbericht 2.Herren

Nachdem die Saison 2020/21 coronabedingt nach dem 9.Spieltag abgebrochen wurde, konnte es vergangenen Sommer endlich wieder weitergehen. Nach langer Zeit ohne Ball, in der sich unsere Spieler unter anderem mit einer mannschaftsinternen Laufchallenge fit gehalten haben, ging es im vergangenen Sommer endlich wieder an den Ball.  

Trotz der langen Pause, gab es kaum Abgänge aus der Mannschaft. Im Trainerteam kam es hingegen zu einem personellen Wechsel. Unser langjähriger Co-Trainer Thorsten Huesmann, hat seine Stelle nach der abgebrochenen Saison leider zur Verfügung gestellt. Hierzu muss man erwähnen, dass schon früher diese Entscheidung für Ihn im Raum stand, er aber aufgrund eines Trainerwechsels zu der Zeit, sich bereit erklärt hat weiter zu machen, um die Mannschaft nicht im Stich zu lassen! Auf diesem Weg danken wir dir Thorsten nochmal für deine Arbeit auf und neben dem Platz, auch wenn die ein oder anderen Stabis hätten fehlen können… 

Als Nachfolger bekam unser Trainer Manuel Ambrosio dann seine Wunschlösung an die Seite. Mit Christian Linden kam im Sommer die nötige Person, um das Trainerteam zu vervollständigen.   

Zum Ende der abgebrochenen Saison stand man, wenn auch knapp, auf einem Nichtabstiegsplatz. Dies wurde in der Vorbereitung auch für 2021/22 als klares Saisonziel festgelegt. Die Vorbereitung zeigte, dass die Mannschaft gewillt ist alles dafür zu tun. Trotz anhaltender Einschränkungen der Trainingseinheiten durch verschiedenste Hygienekonzepte,  war die Trainingsbeteiligung so wie man sie sich von einer Mannschaft mit gemeinsamen Ziel wünscht. In mehreren Testspielen vor der Saison wurde erkennbar, dass wenig durch die Pause verloren gegangen war und die Mannschaft gemeinsam auf den Start der Saison hingearbeitet hat.  

Dieser fiel dann im August leider überhaupt nicht wie geplant aus. Insgesamt musste man in allen der ersten acht Saisonspielen Niederlagen hinnehmen. Nachdem die Mannschaft direkt in den ersten Spielen empfindliche unglückliche Rückschläge einstecken musste, zum Beispiel ein Lucky Punch der Mannschaft von Hellas Troisdorf am zweiten Spieltag, machte in den folgenden Spielen mehrmals die mentale Situation starke Leistungen zunichte. So verlor man als leider bezeichnensten beim Siegburger TV nach 2:0 Führung, noch in letzter Minute mit 2:3. 

Ausgerechnet dieses Spiel mit seinem für uns unfassbaren Verlauf, zeigte aber genauso wie mehrere Auftritte zuvor nochmal, dass es der Mannschaft keinesfalls an Qualität und Wille fehlte, sondern die Partien hauptsächlich durch die schwierige Situation verloren wurden. 

Doch wie kann es ein besseres Spiel geben, um den verdienten und zu dem Zeitpunkt längst überfälligen ersten Saisonsieg einzufahren, als wie geschehen gegen unseren Stadtrivalen FC Adler Meindorf. Am neunten Spieltag konnten wir auf fremden Platz mit einer starken Mannschaftsleistung und mit einem mehr als verdienten 3:1, die ersten drei Punkte nach Menden holen. Dieses Spiel ließ zunächst den so wichtigen mentalen Knoten platzen. In der nächsten Woche kam der mit der Mannschaft vom FC Kosova der damalige Spitzenreiter zu uns in die Menden Sieg Arena. Obwohl man aufgrund der Tabelle durchaus hätte denken können, dass hier David gegen Goliath aufeinander treffen, wussten wir, dass wir nur auf unsere Leistung achten müssen uns vor keinem verstecken mussten. Dies zeigte sich dann auch im Ergebnis. Mit einer wiederholt starken Mannschaftsleistung besiegten wir den FC Kosova mit 2:1 und schickten damit ein Signal an die ganze Liga: Wir sind wieder da! 

In den folgenden beiden Spielen  schaffte es die Mannschaft, zwei weitere wichtige Siege einzufahren. Insgesamt konnten wir damit vier Spiele in Folge gewinnen und damit sogar kurzzeitig bis auf einen Punkt ans rettende Ufer heranrücken. 

Leider riss diese Siegesserie dann Anfang November beim Aufstiegskandidaten TuS Oberlar. Hier mussten wir uns trotz gutem standhalten am Ende etwas zu hoch mit 0:4 geschlagen geben. Zum Ende der Hinrunde folgten dann an den letzten drei Spieltagen des Jahres 2021, drei Niederlagen, sodass wir nun zum Start der Rückreise vier Punkte Rückstand auf Platz 13 und dem damit verbundenen Nichtabstieg haben. 

Viele Spiele haben uns ganz klar gezeigt, dieses Ziel ist machbar. Wir gehen geschlossen mit Zuversicht ins neue Jahr und werden alles dafür geben, am Ende der Saison 21/22 mindestens von Platz 13 zu grüßen. 

Mit diesen Worten verabschieden wir uns in die Winterpause und hoffen, dass wir uns alle ab Ende Februar wieder regelmäßig auf unserem Sportplatz sehen können! 

Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022, bleibt gesund! 

Eure zweite Mannschaft des SV Menden. 

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 28 Dezember 2021 07:44

Hinrundenbericht 1. Frauen

Die Saison für unsere 1. Frauenmannschaft begann mit einem zufriedenstellenden 1:1-Unentschieden gegen Vorwärts Spoho Köln. Eine Woche danach konnte mit einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den SV Budberg der erste Dreier der Saison eingefahren werden. Im Anschluss gab es eine Durststrecke von acht Spielen ohne Punktgewinn in der Regionalliga: Darunter fiel eine knappe Niederlage gegen die Spvg. Berghofen, die im Nachhinein als „vermeidbar“ eingestuft wurde. Auch gegen Bayer Leverkusen II gab es nur eine knappe Niederlage, bei der die Mendenerinnen ihre Überzahl nach einer roten Karten leider nicht nutzen konnten. Im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Recklinghausen auf einem kaum zu bespielbaren Rasenplatz wurde nach der Pause die große Chance zum Ausgleich nicht genutzt, sodass am Ende eine weitere Niederlage stand. Auch gegen den VfL Bochum gab es am Ende eine Niederlage, bei der die Mannschaft von Trainer Markus Rothe jedoch vor allem mit einer guten Zweikampfstärke und einem hohen Einsatz auffiel. Gegen den Spitzenreiter FC Köln II zeigte das Team ebenfalls eine große Leidenschaft und musst nur zwei Gegentore hinnehmen. In den folgenden drei Spielen gegen VfR Warbeyen, Borussia Mönchengladbach und Arminia Bielefeld hagelte es insgesamt 18 Gegentore, die hauptsächlich auf die spielerische Klasse der Gegner und die bereits anhaltende Negativserie zurückzuführen sind.

Ende November konnte dann endlich wieder ein Dreier bejubelt werden, als gegen den GSV Moers ein ungefährdeter 1:0-Sieg eingefahren wurde. Nur eine Woche später stand wieder eine große Enttäuschung in den Gesichtern der Spielerinnen und Trainer, da das wichtige Spiel gegen Alemannia Aachen verloren wurde. Dennoch bewiesen die Mendenerinnen in den letzten beiden Spielen der Hinrunde ihren Aufwärtstrend, da gegen die SGS Essen II und die Sportfreunde Siegen jeweils ein Punkt geholt werden konnte. Somit steht unsere 1. Frauenmannschaft aktuell nach 14 Spielen mit neun Punkten auf dem 13. Tabellenplatz (von 15 Mannschaften) und belegt einen Abstiegsplatz.

Während der laufenden Meisterschaftssaison stand auch der FVM-Pokal auf dem Spielplan. In der ersten Runde gelang unserer 1. Frauenmannschaft ein ungefährdeter 1:0-Sieg gegen die Spvg. Wesseling-Urfeld. Eine Runde war die Pokalreise schon zu Ende, da sich der unangefochtene Tabellenführer der Landesliga, Rot-Weiß Merl, mit 0:1 nach Verlängerung durchsetzte.

Hervorzuheben ist, dass die Mannschaft mit hohem Einsatz sowie einer großen Leidenschaft spielt und dadurch in der Liga sieben von elf Toren nach einem Rückstand erzielte. Zudem zeigt der Aufwärtstrend der vergangenen Spiele, was für Potenzial in der Mannschaft steckt, sodass sich ab Mitte Januar konzentriert auf die Rückrunde vorbereitet wird, um das Ziel „Klassenerhalt“ zu schaffen.

 

 

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 28 Dezember 2021 07:41

Hinrundenbericht 2. Frauen

Sepp Herberger hätte eine große Freude an uns mit seiner Denkweise: „Elf Freunde müsst ihr sein!“ Wir sind mehr und können auch Fußball spielen! Das hat die Mannschaft in der Hinrunde unter Beweis gestellt.

Gar nicht so einfach der Beginn in die Saison 21/22! Auf dem Papier startete die Mannschaft zum Trainingsauftakt mit einem doch so zahlreichen Kader von insgesamt 21 Kickerinnen - und da waren noch einige Spielerinnen in petto, die Verletzungen, persönliche oder berufliche Herausforderungen hinter sich bringen und zur Mannschaft dazustoßen wollten.

Aber meistens kommt es anders als frau denkt!

Der Kader schmolz dahin und der tapfere kleine Fußballkern hat sich zu einem echten Team mit starkem Zusammenhalt entwickelt. Spiel um Spiel hat sich unsere Mannschaft gesteigert und befindet sich nun in der wohlverdienten Winterpause!

Nach schwierigem Saisonstart kam unsere Landesliga Frauenmannschaft im weiteren Saisonverlauf immer besser in Tritt und legte mit zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden in Folge vor der Winterpause nochmal einen Endspurt hin. So schließt unser Team die Hinrunde mit 13 Punkten auf dem sehr erfolgreichen dritten Tabellenplatz ab.

Es war dieser Kern, dieses Herzstück der Mannschaft, der hartnäckig und zuverlässig am Ball geblieben ist. Ständig wurden Fortschritte erzielt und im Spielaufbau von hinten heraus wurde die Equipe immer besser und stabiler. Alle Kickerinnen haben sich im Verlauf der Hinrunde von Spiel zu Spiel persönlich und spielerisch weiterentwickelt.

Weiter so!

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Nicht mehr – aber auch nicht weniger. Also freut sich das Trainerduo mit Thomas Pietsch und Alexander Rieck und mit bester Unterstützung von Dunja Kurth, in der Winterpause die Kaderplanung zu erörtern, die persönlichen und Kaderstärken herauszuarbeiten, um das Team mit dem Trainingsstart zum 19. Januar auf die Rückrunde vorzubereiten. Es ist noch Luft nach oben und das möchten wir alle nutzen, um uns spielerisch und konditionell weiter nach vorne zu bringen. Mit ein wenig mehr Spritzigkeit, Schnelligkeit und Spielwitz versuchen wir uns noch ein wenig zu steigern!

Wir laden alle Fußballbegeisterte ein, uns in der Rückrunde zu begleiten und zu begeistern! Vielleicht können wir mit einer kleinen Flamme Eure Leidenschaft entzünden und sehen Euch auf unserem Sportplatz! Als Spielerin und als Zuschauer seid Ihr immer herzlich willkommen!

 

 

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 27 Dezember 2021 10:44

Hinrundenbericht 1. Herren

Nachdem die Saison 2020/21 noch wegen Corona schon nach dem siebten Spieltag abgebrochen wurde, lag eine lange Pause zwischen der alten und der neuen Saison. Man stand nach sieben Spielen auf Rang 4 mit 15 Punkten und die Frage war nun, wie startete die Mannschaft von Falk Bernard und Fidel Heist in die neue Saison? Neben wenigen Abgängen konnte die Mannschaft durch Zugänge noch einmal an Qualität dazu gewinnen. Konnte man nun die Leistung aus der letzten Saison bestätigen?

Die coronabedingte Pause wurde auf jeden Fall sehr gut genutzt. Durch Laufchallenges hielten die Trainer die Spieler immer wieder in der Bewegung, sodass man bei Saisonstart nicht komplett bei null anfangen musste.

Die Vorbereitung hingegen lief wie fast jedes Jahr ziemlich durchwachsen und nach einer 1:2 Niederlage in Kaldauen flog man auch sehr früh aus dem Pokal raus.

Allerdings waren die Jungs ab dem ersten Spieltag dann auf Betriebstemperatur. Nach einem Auftaktunentschieden gegen SV Hellas Troisdorf konnte man gegen RW Hütte und auch SV Lohmar sechs Punkte gegen klare Aufstiegskandidaten einfahren. Nach zwei weiteren Unentschieden gegen Müllekoven und Allner stand man nach fünf Spielen mit neuen Punkten da und war vor allem noch ungeschlagen.

Diese Serie riss auch in den nächsten drei Spielen nicht. Gegen Kaldauen konnte man mit 3:1 eine kleine Pokalrevanche einfahren, gegen Bad Honnef zeigte man über 90 Minuten Dominanz und gewann ebenfalls mit 3:1 und in Birk konnte man einen Punkt entführen. Zwischenfazit 8 Spiele 16 Punkte Tabellenplatz zwei.

Im Folgespiel gab es dann leider zu Hause eine verdiente 0:1 Niederlage gegen die Sportfreunde Troisdorf. Man war das ganze Spiel über die unterlegene Mannschaft und die erste Saisonniederlage ging in Ordnung, allerdings erst am 9. Spieltag. In der Folgewoche fuhr man nach Wolsdorf zum Tabellenführer. Nach ziemlich intensiven und umkämpften 90 Minuten konnte man einen Punkt nach Menden entführen.

In den nächsten drei Spielen versuchte man einen kleinen Negativtrend zu vermeiden und schaffte dies auch eindrucksvoll. Mit einem Last-Minute Sieg über Tabellennachbar Umutspor, einem deutlichen 4:0 Sieg in Rosbach und noch einem deutlicherem 5:1 Sieg bei den Sportfreuden Aegidienberg konnte man einen zwischenzeitlichen dritten Platz sichern.

Leider gingen die letzten beiden Spiele gegen Aufstiegskandidat Niederkassel und auch das Derby gegen den ASV Sankt Augustin verloren. Damit steht man nach 15 Spielen auf Platz 5 mit 26 Punkten.

Auch wenn man die letzten zwei Spiele nun als negatives Bild am Ende der Hinrunde sieht, muss man festhalten was für ein Erfolg dieser fünfte Platz ist. Im Gegensatz zu den Vorjahren hat man bisher wenig mit der Frage um den Abstieg zu tun und kann sich eher noch an den oberen Teams orientieren. Ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung ist die Defensivleistung. Mit nur 16 Gegentoren nach 15 Spielen stellt der SV Menden die beste Defensive der Liga.

Wir sind alle gespannt wie es in der Rückrunde mit dem Team weitergeht und hoffen weiter auf zahlreiche Unterstützung der Fans im neuen Jahr.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Mittwoch, 30 Dezember 2020 14:26

Hinrundenfazit 1. Frauen

Zu diesem Zeitpunkt des Jahres hätte unsere 1. Frauenmannschaft bereits zwölf Ligaspiele absolvieren sollen. Dass daraus nur sechs Spiele wurden, mag an einem kleinen Fluch liegen, denn bereits zum zweiten Mal begann eine Corona-bedingte Fußballpause, nachdem unsere 1. Frauenmannschaft ein Spiel gewann. Im März bedeutete der 2:0-Sieg gegen Bökendorf den vorzeitigen Saisonabbruch, dieses Mal war der 2:1-Sieg gegen Aachen das bisher letzte Spiel.

Aktuell steht die Mannschaft von Trainer Markus Rothe mit vier Punkten aus sechs Spielen und einem Torverhältnis von 4:15 auf dem 11. Tabellenplatz, einen Platz vor den Abstiegsrängen. Die Partien gegen die drei Teams am Ende der Tabelle stehen noch aus. Für unsere 1. Frauenmannschaft wäre im bisherigen Saisonverlauf mehr drin gewesen. Die ersten vier Spiele gingen verloren. Im ersten Spiel führte dabei ein Elfmeter zu einer unglücklichen 0:1-Niederlage, die kurz vor Ende durch eine Schlussoffensive noch fast hätte verhindert werden können. Das nächste Spiel ging 0:5 verloren, wobei die Tore erst im letzten Drittel fielen und sich Menden durch eine bis dahin starke Abwehrleistung auszeichnete. In den nachfolgenden zwei Spielen konnte die Mannschaft ebenfalls keine Punkte sammeln, aber dafür offensiv erfolgreich sein und Tore schießen. Nach diesen vier Niederlagen gelang es in den folgenden zwei Spielen, sich für den leidenschaftlichen Einsatz zu belohnen. Erst wurde ein 0:0-Unentschieden hart erkämpft und dann schließlich ein 2:1-Sieg gegen Aachen gefeiert, bei dem in der Nachspielzeit per herrlichen Freistoß das entscheidende Tor fiel.

Die junge Mendener Mannschaft spielt mit viel Leidenschaft und ist motiviert. Auch im zweiten Jahr in Folge soll der Klassenerhalt in der Regionalliga geschaffen werden. Abzuwarten bleibt, ab wann dieses Ziel aktiv weiter verfolgt werden kann und ob das Team dann an die steigende Formkurve von vor der Pause anknüpfen kann.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Dienstag, 29 Dezember 2020 12:35

Hinrundenfazit 2. Herren

Nachdem die vergangene Saison 19-20 für alle Beteiligten ungewöhnlich zu ende ging, begann für uns im Sommer die lange Vorbereitung auf die neue Saison. Hierbei lag der Fokus, nach der langen Pause die Mannschaft schnellstmöglich wieder fit zu bekommen, um so früh wie möglich, sich wieder voll und ganz auf das Fußballerische konzentrieren zu können. Auch durch mehrere Testspiele, konnte dies frühzeitig umgesetzt werden. Außerdem sorgte die steigende Vorfreude auf den Spielbetrieb dafür, dass die Mannschaft samt Trainerteam nochmal ein Stück zusammenrückte, um gemeinsam die Ziele der kommenden Saison anzugehen.

Hauptziel war allen klar: Abstiegskampf vermeiden!

Durch anfangs starke Teamleistungen, die sich auch durch den großen Kampfgeist und Einsatzwillen auszeichneten, gelang es direkt das erste Saisonspiel klar zu gewinnen und in den Folgewochen, sogar in zwei Spielen gegen einen der großen Aufstiegskandidaten, den 1.FC Spich II, nur knapp an möglichen Punkten zu scheitern. Diese Spiele machten klar, dass wir mit der richtigen Einstellung und dem Willen sich für das Team aufzuopfern, jeden Gegner in Bredouille bringen konnten.

Leider verfolgte uns während der Hinrunde das Verletzungspech, was auch ein Faktor war, dass die starken Anfangsleistungen nicht gehalten wurden konnten. Folgend gab es auch den ein oder anderen Patzer gegen vermeintlich schlagbare Gegner, weshalb der Blick in der Tabelle wieder nach unten ging. In den letzten Spielen vor dem im November eingetretenen Lockdown, gelang es uns leider nicht, die nötigen Punkte einzusammeln, um unbekümmert in die verlängerte Winterpause zu gehen. Als leider negativen Höhepunkt, verletzte sich ausgerechnet im letzten Spiel des Jahres unser Spieler Alessandro De Felip schwer am Knie, was sinnbildlich für unser Pech in den letzten Wochen des Oktobers stand. Auch an dieser Stelle wünschen wir noch einmal gute Besserung!

Trotzdem der sportlich gesehen eher schwach ausgefallenen Hinrunde, kann man sich sicher sein, dass sobald endlich wieder der Trainingsbetrieb aufgenommen werden kann, mit geeinten Kräften alles für eine gelungene Wiederaufnahme des Spielbetriebs getan wird. Hoffentlich kann das Ziel Klassenerhalt schnellstmöglich erreicht werden, nachdem wie wir für alle hoffen, alle gesund durch diese Krise kommen.

Wir freuen uns aufjedenfall sehr, auf ein hoffentlich fußballgefülltes Kalenderjahr 2021, mit vielen tollen Erlebnissen in der Menden-Sieg Arena!

Publiziert in Nachrichten-Blog
Montag, 28 Dezember 2020 15:46

Hinrundenfazit 2. Frauen

 „So schön, endlich wieder Fußball“ startete die 2. Frauenmannschaft am 22. Juli 2020 in die Vorbereitung für die Saison 20/21!

In der Frauen – Landesliga, Staffel 1 wollte frau schon unter die ersten Drei in der Tabelle kommen und so wurde in der Vorbereitung fleißig an sich gearbeitet. Mit einem Kader von insgesamt 28 Spielerinnen verbesserten die Kickerinnen ihre Kondition, die Technik, die Taktik und viele fußballspezifischen Feinheiten. Und mit dem Trainingslager in Vogelsang, Gemünd vor Saisonstart auch den Teamgeist.

Dieser Teamgeist war auch beim ersten Meisterschaftsspiel am 6. September beim SV Rösrath ausschlaggebend und der SV Menden gewann verdient 1:4! Allerdings gab es dann auch einige persönliche, berufliche und schulische Abwesenheiten und verschiedene Verletzungen zu bewältigen. Letztere waren dann auch mit einem Achillessehnenanriss, Wadenmuskelzerrung, Kreuzbandriss, Mittelfußverletzung und Meniskusschaden – um nur einige zu nennen –verantwortlich, dass sich die Mannschaft nicht in eine Routine einspielen konnte. Dennoch spielte der SV Menden sehr stark auf und die Mädels waren jedem Spielgegner gewachsen. Wenn da nicht die kleinen und einzelnen Fehler zu den Punktverlusten geführt hätten. Insgesamt ein sehr spielstarkes Team, dass die Zukunft noch vor sich!

Mit dem zwischenzeitlichen 6. Tabellenplatz am 30.10., zehn Punkte bei drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen lauert die 2. Frauenmannschaft auf die Fortsetzung der Meisterschaft. Insbesondere, da die Kickerinnen bereits gegen drei Mannschaften auf höheren Tabellenplätzen gespielt haben.

Jetzt gilt es, sich fit zu halten, sich wieder gut vorzubereiten, um zur Saisonwiederaufnahme richtig durchstarten zu können.

Publiziert in Nachrichten-Blog
Sonntag, 27 Dezember 2020 12:31

Hinrundenfazit 3. Frauen

Unsere 3. Frauenmannschaft hat bisher eine durchwachsene Saison hinter sich gebracht.

Zur neuen Saison hatte man viele Abgänge zu verkraften, der Kader wurde dadurch stark ausgedünnt und mit Hannah Fülle und Claudia Marquardt gingen zudem zwei wichtige Stützen der Mannschaft verloren. Mit Julia Kessen kam aber ein wichtiger Neuzugang in die bunt gemischte Truppe, die von Anfang an eine große Verstärkung in der Abwehr war. Kurz vor dem Vorbereitungsbeginn kam dann jedoch die nächste Hiobsbotschaft: Der bisherige Trainer Ronnie wurde zum Co-Trainer der 1. Frauen befördert und man stand plötzlich ohne Trainer da. Glücklicherweise erklärte sich mit Hella eine erfahrene Spielerin bereit, bis Dezember die Funktion der Spielertrainerin zu übernehmen. Zudem taten ehemalige Spielerinnen wie Claudia Marquardt und Michi Fey ihr Bestes, sonntags als verlängerter Arm von Hella am Seitenrand zu agieren und die Mädels zu coachen und zu pushen.

Trotz der widrigen Bedingungen haben die Mädels versucht, das Beste aus der Situation zu machen und erkämpften sich fünf Punkte aus sechs Spielen. Man belegt damit zur Zeit den 11. Tabellenplatz und wäre damit der erste Absteiger von vieren. Die Mädels spielen somit gegen den Abstieg, wollen diesen aber mit allen Mitteln verhindern, um das Saisonziel „Klassenerhalt“ zu erreichen.

Spielerisch zeigten sich schon viele gute Ansätze und das Potential blitzte hier und da immer wieder auf, bislang fehlte es jedoch an der nötigen Konstanz. Durch den immer wieder wechselnden Kader - das Los einer jeden dritten Mannschaft - konnte man sich zudem nicht optimal aufeinander einstimmen.

Leider muss man an dieser Stelle sagen, dass die 3. Frauen seit Dezember nun wieder ohne Trainer ist, was die übrige Saison stark erschweren wird. Trotzdem zeigt die Mannschaft sich motiviert, das Beste aus der verkorksten Saison zu machen.

Publiziert in Nachrichten-Blog